Samsung Galaxy S11: Alle Gerüchte zum neuen Top-Handy

Simon Stich 1

Das Galaxy S11 von Samsung steht zwar nicht direkt vor der Tür, doch zum Flaggschiff von 2020 gibt es jetzt schon einige interessante Details zu berichten. Gerade bei den Kameras will sich der Hersteller besonders ins Zeug legen – doch das Galaxy S11 könnte trotzdem das letzte seiner Art werden.

Samsung Galaxy S11: Große Änderungen geplant

Bei Samsung ticken die Uhren eigentlich immer gleich: Im Frühjahr kommt ein neues Galaxy-S-Modell, während ein halbes Jahr später dann die Note-Reihe dran ist. Auch beim Galaxy S11 wird sich an diesem Rhythmus wohl nichts ändern. Mit einer Vorstellung des Top-Handys ist demnach im Februar 2020 zu rechnen. Manche Quellen geben den Termin sogar schon etwas spezifischer an: In der dritten Februarwoche soll es so weit sein. Dennoch steht die Galaxy-S-Reihe vor großen Veränderungen.

Wie der Leaker Evan Blass erfahren haben will, möchte Samsung die Galaxy-S- und Galaxy-Note-Handys miteinander verschmelzen. Der Name könnte auch schon feststehen: „Galaxy One“ sollen die Smartphones heißen und über einen Note-typischen Eingabestift verfügen. Das Galaxy S11 könnte also wirklich das letzte seiner Art werden, bevor es dann mit neuem Namen weitergeht.

Rückblick: Das halten wir von der Galaxy-S10-Serie.

Samsung Galaxy S10 vs. S10e vs. S10 Plus.

Samsung Galaxy S10 bei Amazon kaufen *

Samsung Galaxy S11 mit besonderer Kamera

Der Hersteller wird sich beim Galaxy 11 besonders auf die Kamera konzentrieren, um sich von der starken Konkurrenz abzusetzen. Statt auf eine eigene Entwicklung zu setzen, dürfte sich Samsung in diesem Fall aber eher bei der Konkurrenz aus China orientieren.

Ganz wie beim Huawei P30 Pro soll eine Periskop-Kamera zum Einsatz kommen. Berichten zufolge wird die Linse über einen fünffachen optischen Zoom verfügen. Videos sollen mit 4K-Auflösung und mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde möglich sein. Zusätzlich könnte Samsung noch mit einem Infrarot-Spektrometer überraschen.

Auch bei der maximalen Auflösung soll der Konzern in die Vollen gehen. Angeblich ist ein 108-MP-Sensor geplant. Fotos mit dieser Monsterauflösung wird es aber wohl dennoch nicht geben, denn es soll auf Pixel-Binning gesetzt werden. Hier werden vier Bildpunkte zu einem zusammengesetzt, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen mehr als brauchbare Ergebnisse zu bekommen.

Samsung Galaxy S11: Drei Modelle geplant

Wie schon beim Vorgänger dürfte auch das Galaxy S11 in drei Modellen auf den Markt kommen. Neben der Standardausführung wird zusätzlich ein größeres Galaxy S11 Plus und eine abgespecktes und günstigeres Galaxy S11e verkauft werden.

Beim Galaxy S11 (Plus) wird Samsung aller Voraussicht nach auf den Snapdragon 865 als Flaggschiff-Prozessor von 2020 setzen – allerdings wohl wieder nur in den USA und China. Im Rest der Welt, also auch in Deutschland, werden die Handys mit dem hauseigenen Exynos 980 versorgt. Highlight des neuen Prozessors ist das direkt integrierte 5G-Modem, wodurch auf einen zusätzlichen Chip verzichtet werden kann.

Beim Speicher werden Kunden die Qual der Wahl haben. Varianten mit 128 GB, 256 GB und 512 GB sind geplant. Auch eine Version mit 1-TB-Speicher soll geplant sein, wahrscheinlich exklusiv für das Galaxy S11 Plus.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Samsung Galaxy S11

* Werbung