Sonos zum Mitnehmen: Neuer Lautsprecher mit Bluetooth und AirPlay 2 vorgestellt

Stefan Bubeck

Brancheninsider haben es schon vor Monaten vorausgesagt, nun ist es soweit: Der Multiroom-Pionier Sonos wagt endlich den Schritt vor die Haustür. Der erste tragbare Lautsprecher der Kalifornier nennt sich Sonos Move. GIGA-Audioexperte Stefan hat die Box ausprobiert und teilt seine Eindrücke.

Sonos Move: Tragbarer Lautsprecher für drinnen und draußen

Sonos-Chef Patrick Spence erschien persönlich, um der in Berlin-Moabit versammelten Presse den Schritt in die Bluetooth-Welt zu verkünden. Eine große Sache für ein Unternehmen, das von Beginn an ausschließlich auf WLAN setzte und somit in den vier Wänden von Wohnungen und Häusern gefangen blieb. Diese Zeiten sind nun vorbei, der erste Vorstoß ist ein hybrider Ansatz, der WiFi und Bluetooth gleichermaßen beherrscht – so kann man den Sonos Move sowohl im Wohnzimmer als Teil eines bestehenden Sonos-Netzwerks nutzen oder eben auch mit in den Park nehmen.

Der neue Move ist schon auf den ersten Blick ein typisches Sonos-Produkt mit einem zeitlosen Design und einer hervorragenden Verarbeitungsqualität. Seinen „Geschwistern“ oder Play:5 steht der 24 Zentimeter hohe Move in der Hinsicht in nichts nach. Ich habe mich vor Ort mit den Machern unterhalten – man merkt ihnen an, dass sie in diesen Lautsprecher viele Arbeitsstunden und eine Menge Herzblut investiert haben. Um die Outdoor-Tauglichkeit sicherzustellen, hat das Produkt-Team immensen Entwicklungsaufwand betrieben: UV-beständige Farben, Wasser- und Staubdichtigkeit, Schutz vor Stößen und dann noch die hohen Ansprüche an den Klang. Im Video wird sichtbar, welche Torturen die Box über sich ergehen lassen musste:

Sonos Move – Belastungstests für den Bluetooth-Lautsprecher.

Wenn der Sonos Move im Wohnzimmer auf dem Sideboard in seiner ringförmigen Ladestation steht, agiert er wie bereits bekannte Sonos-Lautsprecher. Er kann sich zu ihnen ins Multiroom-System gesellen und lässt sich entsprechend per Sonos-App steuern. Apple-Nutzer können alternativ auch Airplay 2 zur Übertragung von Sound nutzen. Im Inneren sind vier Mikrofone verbaut, der Sonos Move kann somit auch per Sprache gesteuert werden (Google Assistant oder Amazon Alexa). Neu ist das jetzt vollautomatische Trueplay-Tuning, bei dem der Klang der Box optimal an den Raum angepasst wird. Diese Einmessung macht der Move innerhalb von 30 Sekunden von ganz allein, nachdem der Lautsprecher vom Nutzer bewegt wurde – also so ähnlich, wie man es bereits vom Apple HomePod kennt.

Auf der Rückseite ist eine Aussparung zu finden, die als integrierter Haltgriff dient. Mit rund 3 Kilogramm finde ich den Lautsprecher ein wenig zu schwer geraten, zumindest in dieser Größenklasse. Andererseits wirkt der Sonos Move ausgesprochen robust und sollte gar nicht erst mit billigen Plastik-Boxen verglichen werden. Enttäuschend könnte allerdings die Akkulaufzeit von „bis zu 10 Stunden“ sein – da sind so manche Konkurrenten deutlich ausdauernder.

Der Klang ist zwar (bei einem einzelnen Sonos Move) nur in Mono, verteilt sich aber gut um den Spreaker herum. Die Sound-Arbeit teilen sich ein nach unten gerichteter Tweeter und ein Tiefmitteltöner, der nach vorne abstrahlt. Die Klangcharakteristik entspricht dem, was man von Sonos erwartet: Klar und differenziert, recht neutral ausgelegt ohne übertriebene Betonung einzelner Frequenzen. Freunde eines ehrlichen und direkten Sounds kommen mal wieder voll auf ihre Kosten.

Sonos Move: Preis und Verfügbarkeit in Deutschland

Der Sonos Move ist ab 24. September 2019 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 399 Euro – der Move ist klar im Premiumsegment angesiedelt, wo sich auch die Mitbewerber von Bose, Libratone oder Bang & Olufsen tummeln. Mein erster Eindruck ist gut – ein Kauf des Sonos Move ergibt vor allem dann Sinn, wenn man für beide Einsatzbereiche (zuhause + unterwegs) gleichwertig gerüstet sein will und dafür eine hochwertige 2-in-1-Box sucht.

Sonos Move: Technische Daten

Abmessungen (H x B x T) 240 x 160 x 126 mm
Gewicht 3 kg (inklusive Akku)
IP-Schutzart Schutzart IP56 zum Schutz vor Staubpartikeln und starkem Strahlwasser
Anschluss zum Aufladen  USB-C
Bluetooth / Airplay BT 4.2, unterstützt AVRCP
Codec-Unterstützung: SBC und AAC
Funktioniert mit AirPlay 2 auf Apple Geräten ab iOS 11.4
Mikrofone Vier Fernfeld-Mikrofone
Treiber Hochtöner (Höhen) + Mitteltöner (Mitten und Bass)

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Sonos Move

* Werbung