Anonymous bei Facebook: Real oder Fake?

Martin Maciej 2

Vor kurzem hat das Hackerkollektiv Anonymous angekündigt, in den Krieg gegen ISIS treten zu wollen. Nach wenigen Tagen wurden bereits mehrere Twitter-Profile von ISIS-Anhängern und –Mitgliedern ausgehoben. Der Schritt von Anonymous fand durchaus Anklang, so dass viele Nutzer bei Facebook ihr Like auf die deutschsprachige Seite mit dem entsprechendne Namen hinterlassen haben. Doch nicht überall, wo „Anonymous“ draufsteht, scheint auch „Anonymous“ drin zu sein.

Sucht man mit einem deutschen Facebook-Profil nach „Anonymous“ bei Facebook, erhält man als erstes Suchergebnis die Seite vom „Anonymous-Kollektiv“ mit über eine Millionen Fans. Auf den ersten Blick scheint man hier auch das richtige Angebot gefunden zu haben, doch spätestens nach der Durchsicht von zwei, drei Beiträgen sollte man skeptisch werden.

Anonymous-Accounts bei Facebook

Anonymous arbeitet seit ihren Anfangstagen verdeckt, eine offizielle Hierarchie oder durchschaubare Strukturen gibt es nicht. Vergleicht man die Ideale der realen Anomyous-Gruppe mit den Inhalten, die auf der Facebook-Seite zu finden sind, tut sich eine enorme inhaltliche Schere auf. In einem YouTube-Video distanziert man sich im Namen von Anonymous-Deutschland von den Inhalten der Facebook-Seite. Dabei betont man selbst: „Diese Seite hat absolult NICHTS (mehr) mit Anonymous zu tun!“.

Zunächst startete die Seite noch unter den ursprünglichen Anonymous-Absichten. An mehreren Stellen im Netz wird jedoch darauf hingewiesen, dass hinter dem Anonymous-Kollektiv bei Facebook kein Auftritt der tatsächlichen Anonymous-Bewegung zu finden sei. Die Seite wurde zwar mit gleichen Absichten gestartet, ein einziger Admin soll allerdings andere Seitenbetreiber entfernt und den Auftritt somit für sich beansprucht haben. Auffallend ist, dass sich die eher rechtsorientierten Inhalte des deutschen „Anonymous“-Auftrittes im sozialen Netzwerk stark von anderen Seiten unter dem Titel „Anonymous“ untescheiden.

anonymous-facebook

Anonymous bei Facebook: Aktivisten distanzieren sich

Die ursprüngliche Anonymous-Gruppe fand sich 2008 im Bilder-Forum 4chan zusammen. Hieraus entwickelte sich eine ernstzunehmende Ansammlung von IT-Spezialisten, die sich für die Redefreiheit und Unabhängigkeit des Internets sowie gegen diverse Organisationen, allen voran Scientology und staatliche Behörden einsetzt. In diversen Online-Aktionen wurden in der Vergangenheit bereits Aktionen gegen die Webauftritte der Kreditkarteninstitute MasterCard und VISA gestartet. Auch die RTL soll Ziel von Anonymous gewesen sein, im gleichen Namen gab es aber auch eine klare Positionierung gegen die „Operation RTL“.

Natürlich gibt es keinerlei zentrale Anlaufstelle oder Aussagen bezüglich der Facebook-Auftritte, immerhin tritt die man ohne öffentliche Hierachie auf. Zudem ist die Marke „Anonymous“ nicht geschützt, so dass theoretisch Jedermann einen Facebook-Channel unter diesem Titel öffnen und mit nach individuellen Interessen ausgerichteten Inhalten füllen könnte. Auch bei Twitter betont man, dass es keinen offiziellen Anonymous-Account gibt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung