Eigentlich schauen wir in unserer „News der Woche“-Rubrik auf eine herausragende Neuigkeit aus der Filmwelt zurück, über die wir bereits in der vergangenen Woche berichtet haben. Heute drehen wir den Spieß einmal um und verkünden eine Nachricht, mit der wir uns noch nicht beschäftigt haben, die es aber dennoch mehr als verdient hat, unsere News der Woche zu sein: Darren Aronofsky wird Jurypräsident der Berlinale 2015!

Berlinale-Direktor Dieter Kosslick gab vor kurzem bekannt, dass der preisgekrönte Regisseur Darren Aronofsky zum Jurypräsidenten der Berlinale 2015 gewählt wurde. Hier ist der entsprechende Tweet:

Noch ist nicht bekannt, über welche Werke Jurypräsident Darren Aronofsky und seine ebenfalls noch nicht benannten Jurymitglieder  auf der Berlinale urteilen werden. Ein Gewinner steht jedoch bereits fest, der sich über einen Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk freuen darf. Es handelt sich um niemand Geringeres als Wim Wenders, seines Zeichens Regisseur von solch bedeutenden Filmen wie „Paris, Texas“ oder „Der Himmel über Berlin“.

Während sich Wim Wenders also als bereits feststehender Preisträger zurücklehnen darf, beginnt im Februar 2015 für Regisseur Darren Aronofsky der Arbeitsalltag eines Jurypräsidenten. Er muss gemeinsam mit seinen Beisitzern darüber entscheiden, welcher Beitrag mit einem silbernen oder gar einem goldenen Bären geehrt wird.

In der Welt der Preisverleihungen kennt sich der gebürtige New Yorker bereits aus. Er war im Jahr 2011 Präsident der Jury der 68. Filmfestspiele von Venedig. Auch als Preisträger selbst ist der Filmemacher schon in Erscheinung getreten und gewann unter anderem im Jahr 2008 den goldenen Löwen von Venedig als bester Regisseur für sein Drama „The Wrestler“. In dem berührenden Film spielt Mickey Rourke die Rolle seines Lebens und schaffte eines der spektakulärsten Comebacks der Filmgeschichte. Erzählt wird die Geschichte eines abgehalfterten Wrestlers und dessen frustrierende Bemühungen um einen Neuanfang. Trist und nah am Leben geht es zu, wie in fast allen Filmen von Darren Aronofsky.

The Wrestler - Trailer deutsch.

Darren Aronofsky debütierte 1998 mit dem experimentellen und verstörenden Psychothriller „Pi“ über einen Mathematiker zwischen Wahnsinn und Rausch und inszenierte zwei Jahre später mit Requiem for a Dream“ einen der deprimierendsten Filme aller Zeiten. Es geht um Drogenmissbrauch und der Regisseur erspart seinen Figuren und dem Zuschauer keine Sekunde der erschreckenden Folgen.

Die zehn besten Drogen-Filme

Nach seinem Erfolg mit „The Wrestler“ gelang Darren Aronofsky mit dem Psychodrama „Black Swan“ ein weiteres Meisterwerk. Hauptdarstellerin Natalie Portman gewann den Oscar als beste Hauptdarstellerin, der Regisseur selbst wurde immerhin mit einer Nominierung bedacht. Erzählt wird die Geschichte einer aufstrebenden Ballett-Tänzerin, die unter dem Druck des Erfolges dem Wahnsinn verfällt.

Black Swan - Trailer deutsch.

Die Verantwortlichen der Berlinale haben eine ausgezeichnete Wahl getroffen und einen würdigen Nachfolger für den Produzenten James Schamus gefunden, der in diesem Jahr der Jury als Vorsitzender diente.

Die 65. Internationalen Filmfestspiele von Berlin finden vom  5. bis 15. Februar 2015 statt,  das endgültige Programm wird am 27. Januar 2015 vorgestellt.