Edward Snowden hat ein neues Projekt: Eine iPhone-Hülle. Die Hülle soll analysieren, ob die iPhone-Antennen Daten senden und empfangen. So sollen beispielsweise Journalisten vollkommen unentdeckt unterwegs sein können.

 

Edward J. Snowden

Facts 

Edward Snowden hat zusammen mit dem Hacker Andrew „bunnie“ Huang eine iPhone-Schutzhülle entwickelt, die die Antennenaktivität des Gerätes überwachsen soll. Auf der Rückseite der Hülle befindet sich ein einfaches Display, das den Benutzer über die aktuellen und zurückliegende Aktivitäten der Antenne informiert – ob also GPS-Daten empfangen oder über das Mobilfunknetz oder WLAN Daten gesendet oder empfangen werden.

Huang hat die Schutzhülle auf einem MIT-Media-Lab-Event vorgestellt und sich mit Wired über das Zubehör unterhalten. Die Methode soll „unendlich viel vertrauenswürdig“ sein, als das iPhone einfach in den „Flugmodus“ zu versetzen: Es sei möglich, ein iPhone so zu modifizieren, dass das Aktivieren des Flugmodus Drahtlos-Verbindungen nicht wirklich deaktiviere.

Die iPhone-Hülle richtet sich somit in erster Linie an Journalisten oder andere Personen, die im sicherheitsrelevanten Bereich arbeiten wollen, ohne von Behörden oder anderen Einrichtungen überwacht zu werden. Wann die Hülle genau erscheinen wird und wie viel sie kosten soll, ist noch nicht bekannt.

iPhone 6s & iPhone 6s Plus im Test (deutsch) – GIGA.DE

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.