Edward Norton

Martin Beck

Edward Norton wurde am 18. August 1969 in Boston, Massachusetts geboren. Er arbeitet als Schauspieler und Regisseur.

Norton wurde in Boston geboren, wuchs aber in Columbia, Maryland auf. Er ist das älteste von insgesamt drei Kindern. Sein Vater ist Rechtsanwalt und war als solcher unter anderem für den ehemaligen Präsidenten Jimmy Carter tätig. Seine Mutter arbeitete als Lehrerin. Sie starb 1997 an einem Gehirntumor.

Bereits während seines Geschichtsstudiums in Yale, das er mit dem Bachelor abschloss, belegte Norton mehrere Theaterkurse. Der Durchbruch im Filmgeschäft gelang ihm mit dem Film „“, in dem er einen jungen Häftling mit gespaltener Persönlichkeit spielt. Für seine erste Rolle erhielt er bereits zahlreiche Nominierungen und gewann einen Golden Globe als bester Nebendarsteller. Seine Gage für diesen Film betrug gerade einmal 50.000 Dollar. Für seine Rolle als geläuterter Neonazi in „“ erhielt er mehrere Nominierungen, darunter auch eine für den Oscar als bester Hauptdarsteller.

Seine Rollen sind zumeist durch große Vielschichtigkeit gekennzeichnet. Bei seinem Regie-Debüt, „“ (2000) handelt es sich um eine Dreiecksbeziehung zwischen einem katholischen Priester (Norton), einem Rabbi und ihrer Sandkastenfreundin. Nach einigen Jahren, in denen es etwas stiller um ihn war, startete er 2012 wieder dicke durch: Mit Hauptrollen in „“ und „Das Bourne Vermächtnis“.

In Sachen Privatkram war Norton zwei Jahre mit Courtney Love zusammen und trat auch für zwei Gigs in ihrer Band Hole als Gitarrist auf. Seine Verlobung mit der Schauspielerin Salma Hayek, bei deren Projekt „“ er nicht nur eine Rolle übernahm, sondern auch das Drehbuch bearbeitete, haben beide inzwischen gelöst. Seit dem März 2011 ist er mit der Produzentin Shauna Robertson verlobt. Neben Englisch spricht er auch Spanisch und Japanisch.

Wer gewinnt den Oscar als bester männlicher Nebendarsteller?

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Edward Norton

  • Oscar-Analyse 2015: Bester Nebendarsteller

    Oscar-Analyse 2015: Bester Nebendarsteller

    Am kommenden Sonntag ist es soweit und die Oscars werden endlich verliehen. Natürlich schauen wir alle gebannt auf die Königsdisziplinen der besten Hauptdarsteller und des besten Films, aber kaum ein Schauspieler kann einen Film im Alleingang stemmen und so richten wir heute erst einmal unser Augenmerk auf den Sidekick des Jahres. Wer wird das Rennen um den Oscar für den besten männlichen Nebendarsteller machen? Erfahrt...
    Marek Bang 1
  • Szeniastisch: The City of New York vs. Edward Norton in 25 Stunden

    Szeniastisch: The City of New York vs. Edward Norton in 25 Stunden

    Nachdem wir letzte Woche bei Szeniastisch jede Menge Blut und Schwertschnetzeleien gesehen haben, ist es heute mal wieder an der Zeit für ein Wortgefecht. Der einzige Feind, den Edward Norton in „25 Stunden“ hat, ist allerdings er selbst. Mit seinem fantastischen Monolog hat der Schauspieler nicht nur eine großartige Performance abgeliefert, sondern unserer Meinung nach auch ein kleines Stück Filmgeschichte geschrieben...
    Jan-Thilo Caesar 3
  • Hannibal Staffel 3: Der erste Trailer ist da

    Hannibal Staffel 3: Der erste Trailer ist da

    Neben der spannend erzählten Story und dem brillanten Cast ist das Kannibalenspektakel „Hannibal“ vor allem auch für seine wunderschön aufgenommenen Bilder bekannt. Horror war nie so anmutig. Wie bildgewaltig die dritte Staffel daher kommt, kann man jetzt endlich im ersten Trailer für die dritte Staffel sehen. Achtung: Spoiler-Gefahr!
    Daniel Schmidt 5
  • Die kultigsten Zitate aus Fight Club: Tyler Durden erklärt die Welt

    Die kultigsten Zitate aus Fight Club: Tyler Durden erklärt die Welt

    Kurz vor der Jahrtausendwende sorgte Regisseur David Fincher wohl für einen der umstrittensten Werke des Jahres 1999. „Fight Club“ wurde zur Metapher für die Kritik am Konsumismus des 21. Jahrhunderts und die Zitate von Tyler Durden und Co. brannten sich ins Gedächtnis der Menschen. Wer sie dennoch vergessen hat, findet hier die besten Zitate aus „Fight Club“ noch einmal aufgelistet.
    Philipp Schleinig 1
  • Birdman: Genialer erster Trailer mit Michael Keaton & Emma Stone

    Birdman: Genialer erster Trailer mit Michael Keaton & Emma Stone

    Auch Superhelden haben manchmal schlechte Tage, beziehungsweise ihre Darsteller. Wie dies aussehen kann, verarbeitet der mexikanische Regisseur Alejandro González Iñárritu in „Birdman“ und greift dabei auf hochkarätige Schauspieler wie Michael Keaton, Emma Stone und Edward Norton zurück. Seht hier den ersten, brillanten Trailer!
    Philipp Schleinig 2
* Werbung