Elon Musks Hyperloop: Fahrt im Zug der Zukunft wird extrem günstig

Stefan Bubeck

Der Visionär und Tesla-Boss Elon Musk haut mal wieder auf den Putz: Seine „Boring Company“ soll die Personenbeförderung nicht nur technisch revolutionieren, auch beim Fahrpreis des Hyperloop-Systems wird keiner mithalten können.

The Boring Company (Teaser).

Der Verkehr in der kalifornischen Metropole Los Angeles treiben die Menschen zur Weißglut, allen voran Tesla-Chef Elon Musk, der letzten Donnerstag aufgrund eines Staus zu spät zu einer Infoveranstaltung seiner eigenen Firma „The Boring Company“ kam. Zum Glück hat diese den „seelen-zerstörenden“ Verkehr im Visier, denn Boring will dieses Problem endgültig aus der Welt schaffen. Während andere an fliegenden Autos tüfteln, will Musk stattdessen Tunnel graben, um unter der Erde ein High-Speed-Hyperloop-System zu installieren.

Elon Musks Hyperloop: Eine Fahrt soll 1 US-Dollar kosten

Hyperloop steht für einen Magnetschwebezug, der in einer Vakuumröhre auf hohen Geschwindigkeiten (ca. 200 km/h) unterwegs ist und Menschen schnell und günstig ans Ziel bringen soll. Umgesetzt wird das Projekt von The Boring Company („das bohrende Unternehmen“ / „das langweilige Unternehmen“) mit Sitz in Hawthorne, Kalifornien. Das Kernstück des Vorhabens sind spezielle Tunnelbohrmaschinen („Godot“), die eines Tages sogar San Francisco mit LA und New York mit Baltimore verbinden sollen.

Innerhalb von Städten soll ein Hyperloop-Trip für jeden Menschen erschwinglich sein, denn Musk verspricht einen Fahrpreis von nur einem US-Dollar – das wäre günstiger als ein Kurzstreckenticket im Berliner U-Bahn-Netz. Der erste Tunnel unterhalb von Los Angeles ist bereits fertig, wie Elon Musk kürzlich auf Instagram stolz verkündete. Er ist 3,2 Kilometer lang und führt vom SpaceX-Parkplatz bis zum Los Angeles International Airport.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Verrücktes Genie – 10 innovative und manchmal absurde Ideen von Elon Musk.

Während The Boring Company zunächst noch vorhatte, Autos unterirdisch zu befördern, liegt der Fokus nun auf dem Transport von Passanten und Radfahrern. Für nächstes Jahr ist bereits die Verbindung zwischen Washington D.C. und New York angekündigt, was dann laut Musk das „wahre Hyperloop“ sein wird – mit Pods die im Vakuumtunnel schneller dahinsausen, als Flugzeuge.

Quellen: Mashable, Elon Musk (Twitter)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung