Was viele nicht wissen: Elon Musk stammt eigentlich aus der Games-Branche

Lisa Fleischer

Vielen ist er als PayPal-, SpaceX– und Tesla-Investor bekannt. Dabei begannen Elon Musks erste Schritte in der Berufswelt an ganz anderer Stelle: Ursprünglich programmierte der Milliardär Computerspiele. Seine größten Projekte stellen wir dir im folgenden Video vor.

Die größten Projekte von Elon Musk.

Schon mit zehn Jahren entwickelte Musk ein Interesse für Computer, zwei Jahre später veröffentlichte er sein erstes Spiel Blastar, das ein wenig an Space Invaders erinnert. Damals wusste er offenbar schon, aus seinen Ideen Profit zu schlagen. Er verkaufte das Spiel für 500 US-Dollar an eine Computerzeitschrift.

Damit war seine Karriere als Videospiel-Entwickler aber noch lange nicht zu Ende. Wie der YouTuber Scott Manley in einem neuen Video erörtert, arbeitete Musk für kurze Zeit bei dem Entwickler Rocket Science Games. Die Firma ging davon aus, dass Spiele mit Full Motion Videos, also kleinen Clips mit echten Schauspielern, die Zukunft sind. Elon Musk arbeitete für sie ab 1994 unter anderem an dem Spiel Lordstar: The Legend of Tully Bodine, das unter Federführung großer Namen wie Brian Moriarty (LucasArts) und Ron Cobb (Star Wars, Alien) entstand.

Elon Musk war für die Grundsteuerung zuständig, beschäftigte sich also mehr mit den technischen Aspekten des Spiels. Schon ein Jahr später hörte er mit dem Entwickeln von Videospielen auf und gründete gemeinsam mit seinem Bruder Zip2, das Medienunternehmen diverse Inhalte zu Verfügung stellte. Sein Glück, schafften es Full Motion Video-Spiele doch nie den Durchbruch.

Musk verkaufte Zip2 nach einiger Zeit wieder, gewann viel Geld und investierte in ein weiteres Unternehmen, X.com, das später mit PayPal fusionierte. Dass PayPal ein voller Erfolg war, weiß jeder, der Rest ist Geschichte.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Flammenwerfer von Elon Musk: Die 9 besten Reaktionen zum Geniestreich des Tesla-Gründers.

Trotzdem hat Elon Musk immer noch ein großes Interesse an Videospielen. So entwickelte er vor kurzem mit seiner Firma The Boring Company einen Flammenwerfer, der in Boderlands 3 zur spielbaren Waffe werden soll. Die besten Reaktionen auf die Flammenwerfer-Ankündigung findest du in dem Artikel oberhalb.

Hast du gewusst, dass Elon Musk eine Videospiel-Vergangenheit hatte? Hast du vielleicht sogar eines seiner Spiele gezockt?

* gesponsorter Link