Das hat Hideo Kojima jetzt vor und darum ist er zu Sony gegangen!

Marco Schabel 3

Entwickler-Legende und Metal Gear Solid-Schöpfer Hideo Kojima ist nicht mehr bei Konami und hat ein eigenes Studio gegründet. Was er damit vorhat und warum er sich für eine Partnerschaft mit Sony entschieden hat, verriet der Japaner jüngst.

Metal Gear Solid 5 Phantom Pain: Hideo Kojimas rührendes Abschiedsvideo.

Kojima Productions ist nicht mehr. Erfolgs-Entwickler Hideo Kojima und Konami haben die nach ihm benannte Entwicklerschmiede endgültig geschlossen und gehen fortan getrennte Wege. Während Konami jetzt ein neues Metal Gear Solid entwickeln möchte, hat Hideo Kojima ein neues Studio gegründet: Kojima Productions. Mit dem Namenswechsel folgt auch ein Richtungswechsel, denn der Entwickler, dessen Spiele größtenteils exklusiv für PlayStation-Konsolen erschienen, wird eine neue Spielserie entwickeln, die konsolenexklusiv für die PlayStation 4 und darüber hinaus den PC erscheint. Damit sind es aber noch nicht genug Änderungen. Auch ein neues Team wird an der Spitze des neuen Studios unter Hideo Kojima stehen. Es handelt sich um Producer Ken Imaizumi und Artist Yoji Shinkawa, die zuvor bei Kojima Productions arbeiteten. Und was das neue Studio vorhat, wissen wir jetzt auch.

Das können wir von Hideo Kojima erwarten

Den Kollegen von IGN hat die Entwickler-Legende nämlich im neuesten Interview einige Hintergründe um das neue Studio und die Zukunft von Hideo Kojima verraten. Klar ist bereits, dass weder Silent Hills noch Metal Gear Solid auf dem Speiseplan stehen. Stattdessen stehen erst einmal Videospiele im Vordergrund, weil es genau das ist, was die Fans jetzt von ihrem bärtigen Kojima-san wollen. Wer aber wirklich die Arbeit des Entwicklers verfolgt, der weiß bereits, dass auch bewegte Bilder und Dramaturgie seine große Leidenschaft sind. Daher will Kojima Productions langfristig auch andere digitale Inhalte, wie Filme und Animationen in Angriff nehmen. Auch eine Zusammenarbeit mit Guillermo del Toro, zum Beispiel für einen Film, ist definitiv noch gewollt.

Die Leute erwarten von mir erst einmal ein Spiel, weswegen wir uns auch zunächst darauf konzentrieren werden. Sobald wir eine Spielemarke etabliert haben und die Fans zufrieden sind, können wir und Filmen und Videos zuwenden – Hideo Kojima

Die neue Unabhängigkeit bedeutet für Hideo Kojima auch die Möglichkeit, ganz andere Richtungen einzuschlagen. Wie er betont, ist das oberste Credo aber selbstverständlich noch immer, die höchstmögliche Qualität abzuliefern. Darüber hinaus seien jetzt aber Spiele mit mehr Ecken und Kanten möglich, wobei zeitgleich neue Bereiche erforscht und neue Herausforderungen angegangen werden können. Wie Hideo Kojima betont, will er seine Spiele und seine eigenen Fähigkeiten erweitern und auf ein neues Level bringen. Ob dabei auch die beeindruckende Fox-Engine wieder zum Einsatz kommt oder eine neue Engine entwickelt wird, muss der Meister erst noch recherchieren.

Kojima Productions

Bilderstrecke starten
17 Bilder
PlayStation 4: An diesen 14 Projekten arbeiten die Sony-Studios aktuell.

Darum hat sich Hideo Kojima für eine Partnerschaft mit Sony entschieden

Das erste Spiel von Kojima Productions wird bekanntlich eine neue Serie, die für die PlayStation 4 und den PC erscheint. Details zum Spiel wollte Hideo Kojima zwar nicht verraten, wies aber darauf hin, dass er etwas entwickeln möchte, was die Spieler erwarten. Zeitgleich soll es aber auch etwas Neues sein. Ziel sei es, den Erfolg und den Wiedererkennungswert der Metal Gear Solid-Serie noch zu übertreffen. Entstehen soll der Titel nur mit einem kleinen Team (aktuell vier Personen), aber dennoch ein vollwertiges Ergebnis darstellen.

Aber warum hat sich Kojima überhaupt für die Zusammenarbeit mit Sony entschieden? Wie es von Hideo Kojima heißt, hatte er (welch Überraschung) einige Angebote aus der gesamten Branche erhalten. Die Türen der namhaften Entwickler und Publisher standen für ihn sperrangelweit offen. Wie er sagt, habe er eine Umgebung gebraucht, in der er etwas erschaffen kann, in der er sich wohlfühlen kann. Sony biete seiner Meinung nach genau dieses Umfeld, weswegen er sich für den Deal mit einem der größten Hasen im Videospielgeschäft entschied. Behilflich war bei der Entscheidung aber auch, dass Hideo Kojima auf der PlayStation zum Megastar wurde und Sony ihm damals dafür den Weg geebnet hat. Er kenne die Mitarbeiter mittlerweile sehr gut und sie kennen ihn, da fiel die Entscheidung natürlich letztlich nicht schwer. Dennoch wäre für ihn auch eine Partnerschaft mit einem ausländischen Unternehmen reizvoll gewesen.

Wann genau Hideo Kojima und sein neues Studio ihr erstes Projekt abliefern, und wie es dann auch bei den Fans ankommt, ist noch unklar. Da offenbar jetzt erst mit den Arbeiten begonnen werden kann und das Team sehr klein sein wird, sollten wir uns aber nicht zu große Hoffnungen machen, dass wir schon bald mehr dazu hören werden.

Zurück zu den Anfängen: Hier gibt es die Metal Gear Solid HD-Collection *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung