Kojima Productions: Konami besitzt weiter Rechte am Namen des Hideo Kojima-Studios

Marco Schabel 1

Im vergangenen Dezember hat Entwickler-Legende und Metal Gear Solid-Schöpfer Hideo Kojima offiziell bestätigt, sich von Konami zu trennen und mit seinem neuen Studio Kojima Productions durchzustarten. Offenbar besitzt er aber gar nicht die Rechte an dem Namen.

Death Stranding E3 Reveal Trailer.

Patent- und Markenrecht gehören sicherlich zu den schwierigsten Rechtsfeldern, auch wenn alles im ersten Moment klar erscheint. Wenn du etwas angemeldet hast, darf es niemand ohne deine Erlaubnis verwenden. Problematisch wird es aber dann aufgrund zahlreicher Ausnahmen und Lücken im System, was zu kuriosen Rechtsstreitigkeiten (wie zwischen Apple und einem Apfelbetrieb) oder großen Fragezeichen führt, wie zuletzt um No Man’s Sky und die Verwendung der Superformula. Klar ist in der Regel aber, dass für ein bestimmtes Feld angemeldete Markennamen nicht im gleichen Wirtschaftsfeld verwendet werden dürfen. Genau das könnte zum Verhängnis für Hideo Kojima werden, der mit seinem neuen Studio Kojima Productions derzeit an Death Stranding arbeitet. Die Rechte an dem Namen gehören aber offenbar auch weiterhin seinem früheren Arbeitgeber Konami.

Rechte an Kojima Productions liegen bei Konami

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
PS4: Diese 12 Exklusiv-Titel bekommt ihr noch in dieser Generation

Und wie sich auf der japanischen Patent-Tracking-Seite j-platpat nachlesen lässt, haben diese in Japan gerade erst die Rechte an Kojima Productions erneuert – und zwar bis 2026. Wie dort vermerkt wird, gilt die Marke auch bereits als aktiv, wird also in den kommenden Jahren wohl auch genutzt. Aber was bedeutet das für Hideo Kojimas neues Kojima Productions? Wie es scheint, ist dessen Anmeldung derzeit „in Untersuchung“. Das bedeutet, dass Hideo Kojima derzeit prinzipiell jederzeit das Recht verlieren kann, sein Studio Kojima Productions zu nennen. Konami wird den Namen wahrscheinlich für künftige Neuauflagen der von Kojima entwickelten Spiele verwenden, um die Original-Entwickler einschließlich des Logos dort aufführen zu können.

Mit diesem Video soll jedes Kojima-Spiel starten*

Hideo Kojima selbst will das Hauptquartier seines neuen Studios in Japan eröffnen, muss sich also auch an das dortige Markenrecht halten. Denkbar wäre, dass es eine interne Absprache mit Konami gibt und er auch in Zukunft den Namen verwenden darf. Als Gegenleistung könnte er zum Beispiel weiterhin als externer Berater für die Neuauflagen und künftige Metal Gear Solid-Spiele beschäftigt werden. Fakt ist jedoch, dass Konami Hideo Kojima nicht einmal die Annahme eines Preises erlaubt hat, der für seine eigene Arbeit vergeben wurde. Da erscheint es unwahrscheinlich, dass er eine Konami-Marke verwenden darf, ohne dass der japanische Publisher etwas davon hat.

 

Was genau der Fall ist, wissen aber wohl nur die Beteiligten selbst, die sich bislang in keiner Stellungnahme geäußert haben. Eine Stellungnahme, die ohnehin nicht von Kojima getätigt wird, da es ihm verboten ist, über das Ausscheiden von Konami zu sprechen.

Hier könnt ihr euch Death Stranding vorbestellen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung