Death Stranding: Kojima-san, bitte bremsen Sie den Hype-Train! [Kommentar]

Sandro Kreitlow 3

Kojima-san, Sie sind der Mann hinter Metal Gear Solid - die Entwicklerlegende, die nun an Death Stranding arbeitet und den Hype-Train selbst fährt. Doch haben Sie mal darüber nachgedacht, dass dieser Zug eines Tages entgleisen könnte?

Death Stranding E3 Reveal Trailer.

Sie zählen zu den einflussreichsten Entwicklern der Branche. Mit Metal Gear Solid trieben Sie Storytelling in Videospielen voran. Nach Metal Gear Solid V: Phantom Pain überraschten Sie mit  P.T., das sich als Demo zu Silent Hills herausstellte. In Zusammenarbeit mit dem Meister-Regisseur Guillermo Del Toro und mit Schauspieler Norman Reedus im Gepäck sollte die Silent-Hill Reihe endlich zu alter Stärke zurückkehren, bis es zu einem langwierigen Streit zwischen Ihnen und Publisher Konami kam - Silent Hills wurde gecancelt.

Während danach eine lange Phase der öffentlichen Abstinenz folgte, ehe PlayStation Sie unter Vertrag nahm und mit einem großen Knall bei der E3 2016 Death Stranding enthüllte, wird nun täglich über Ihr kommendes Spiel berichtet. Seltsam: Schon lange vor den ersten Bildern wurden unzählige Merchandise-Artikel von Kojima Productions auf der offiziellen Webseite verkauft. Sind Sie, ähnlich wie Ihr Freund J.J. Abrams (Star Wars: Das Erwachen der Macht), ein Meister des Hype? Vielleicht. Tut das dem Spiel aber überhaupt gut?

Kojima Productions Logo Movie.

Ich will mir nicht anmaßen zu behaupten, dass Sie sich zu wenig um Ihr Death Stranding kümmern würden. Ich selbst habe gelitten, als Konami Sie während der Entwicklung von Ihrem Team abgrenzte, um Sie nach Fertigstellen des Spiels eine ganze Zeit lang stummzuschalten. Und doch frage ich mich, ob das genaue Gegenteil dessen dem finalen Death Stranding gut tut. Statt sich zurückzuziehen, um mit voller Konzentration am Spiel zu werkeln, vergeht kaum eine Woche, in der Sie kein Interview geben und kein Tag, an dem Sie nicht twittern.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
PS4: Diese 12 Exklusiv-Titel bekommt ihr noch in dieser Generation

Angefangen hat das Ganze kurz nach der Enthüllung des ersten Teasers bei der E3 2016 mit der Stellungnahme zu all den Fan-Theorien, die folgten. Regelmäßig wird auf dem offiziellen YouTube-Kanal von Kojima Productions das hauseigene Format namens HideoTube hochgeladen, in dem Sie unter anderem erklären, warum es keine Leaks gab. Kurze Zeit später äußerten Sie sich in einem Interview zu den immer kürzer werdenden Zeitspannen von Entwicklungen, ehe Sie in einem Live-Stream auf der Comic-Con 2016 verrieten, dass der E3-Teaser Teil des Spiels sein wird, das bis dato kein Drehbuch und keine Handlung hatte. Nicht nur Ihre Interview-Präsenz war enorm, obwohl die Entwicklung noch nicht mal gestartet war, sondern auch Ihre Teilnahme an anderen Projekten.

Direkte, handfeste Infos zu Death Stranding gab es kaum. Stattdessen geben Sie sich Mühe, um die Details zum Spiel geheim zu halten und wenig Preis zu geben. Ihren Twitter-Account nutzen Sie nicht nur, um uns an Ihren Mahlzeiten oder Ihren Kinogängen teilhaben zu lassen, sondern auch, um die Gerüchteküche anzuheizen. Auch die Tokyo Game Show mussten Sie natürlich mitnehmen. Sie versprachen eine offene Welt und Online-Elemente in Death Stranding. Als großer Fan von Ghost in the Shell ließen Sie sich kurze Zeit später beim Fan-Event zum neuen Live-Action-Film in Tokio blicken. Auch Ende 2016 verging kaum ein Tag ohne Kojima-Meldung: Auf der PlayStation Experience hielten Sie ein Panel ab, ehe Sie bei den Game Awards 2016 ihren Preis annahmen, nachdem er Ihnen durch den Rechtsstreit mit Konami ein Jahr zuvor verwehrt wurde. Als Dankeschön an den Veranstalter Geoff Keighley hatten Sie dann auch noch einen neuen Trailer im Gepäck:

Death Stranding - The Game Awards 2016 - Trailer-Weltpremiere.

Auch nach dem zweiten Trailer wurde es nicht ruhig um Ihren Namen. In einem neuen Interview versprachen Sie dank der Decima Engine fotorealistische Grafik, ehe Sie Fans im neuen Jahr höchstpersönlich auf Twitter aufforderten, den neuesten Trailer genauestens zu analysieren. Aber Moment mal… Hat die Entwicklung überhaupt schon begonnen? Egal, hauptsache Hype! Das nächste Interview stand an, in dem Sie erklärten, nach der Kontroverse um Quiet in Metal Gear Solid 5 auch in Death Stranding nicht unbedingt auf Brüste verzichten zu wollen. Und als wenn die Informationsflut nicht schon groß genug wäre, gaben Sie uns zu wissen, dass Death Stranding noch das marktfreundlichste Konzept war, das Sie im Sinn hatten. Außerdem gaben Sie nicht nur bekannt, warum das Spiel exklusiv für die PS4 erscheint, sondern auch, dass es definitiv noch für die vierte PlayStation-Generation kommt. Achja und nebenbei werden Sie auch noch beim Metal Gear Solid-Film involviert sein, richtig?

Storytelling: Kostenlose Doku-Reihe mit Hideo Kojima und David Cage*

All das sind nur die größten Meldungen seit der Ankündigung von Death Stranding, die bestens für eine Making-Of-Dokumentation zu Ihrem kommenden Spiel geeignet wären. Wenn es nur vom fertigen Spiel auch endlich was zu sehen gäbe. Statt wichtigen Informationen zum Spiel geht es vielmehr stets um Sie selbst. Klar, zurecht weiß jeder in der Branche zu schätzen, welch ein Genie da seit 1986 seine Visionen entwickelt und es hilft der Branche, dass Sie neben bekannten Entwicklern wie Peter Molyneux oder David Cage ähnlich wahrgenommen werden, wie Regisseure in der Filmbranche. Kein Wunder - Schließlich interessierten Sie sich schon in jungen Jahren für Filme, schrieben bereits mit 14 Jahren Kurzgeschichten und erstellten 8-mm-Filme, um eines Tages Filmregisseur zu werden.

Fakt ist: Videospiele und vor allem Ihre komplexen Titel benötigen Zeit. Noch immer wird auf Ihrer offiziellen Webseite von Kojima Productions nach Mitarbeitern gesucht, was zeigt, dass die Entwicklung des Spiels nach wie vor in den Kinderschuhen steckt. Jegliche Antworten und Tweets zum Spiel sind vage bis verwirrend, weil bisher wenig fertiggestellt wurde. Wenig handfeste Fakten, nichts ist in Stein gemeißelt.

Bestelle hier Death Stranding vor!*

Dabei muss das Mysterium um Death Stranding gar nicht durch ständige Äußerungen künstlich erzwungen werden. Die öffentliche Abwesenheit Kojimas während der Entwicklung von Metal Gear Solid V führte dazu, dass das Interesse noch mehr wuchs. Bei Death Stranding ebbt es hingegen Stück für Stück ab, während Sie selbst täglich dafür sorgen, mit undeutlichen Äußerungen Fans zu verwirren, und dadurch einige von ihnen zum Release vielleicht zu enttäuschen.

Daher habe ich folgende Bitten an Sie:

  • Entwickeln Sie in Ruhe Ihr Spiel.
  • Lassen Sie die Gerüchteküche von Fans anheizen.
  • Kommentieren Sie keine Fan-Theorien.
  • Regen Sie die Fantasien von Spielern nicht weiter an. (Trailer reichen)
  • Widmen Sie sich dem Spiel, um zum Release jeden zu überraschen.

Aber vielleicht können Sie das auch gar nicht. Vielleicht bedeutet die Partnerschaft mit Sony, dass Sie genau diese Strategie fahren, um die Produktionskosten unter anderem mit Merchandise-Produkten und ähnlichem zu decken. Vielleicht setzen Sie sich sogar selbst unter Druck: Was, wenn das Spiel enttäuscht? Was, wenn daraufhin nur noch wenige Spieler am nächsten Titel interessiert sind?

Noch scheint jeder Spieler gern Mitfahrer des Death Stranding-Hype-Trains zu sein. Doch der Zug könnte schnell vom Gleis rutschen - spätestens, wenn die Erwartungen zum frühestens 2019 veröffentlichten Titel so groß werden, dass Sie sich für viele Aussagen rechtfertigen müssen. Doch wenn Sie ein bisschen aus dem Scheinwerfer treten oder zumindest nicht mehr über ein Spiel reden, das noch kaum existiert, dann platzt eine noch größere Bombe zum Release des Spiels. Lassen Sie uns lange spekulieren, was Death Stranding sein soll, kehren Sie in 2 Jahren mit Gameplay-Material zurück und überraschen Sie uns mit unvorhersehbarem Inhalt. Wir werden hier sein und auf Ihre Rückkehr zu warten!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung