Jony Ive im Gespräch: „Nachahmungen der Konkurrenz sind dreister Diebstahl“

Julien Bremer 44

Apples Chefdesigner Jony Ive hatte mal wieder einen öffentlichen Auftritt und gab während eines Talks des Magazins Vanity Fair Einblicke in seine Arbeit. Das Nachahmen anderer Hersteller empfindet der Designer nicht als Lob, sondern als dreisten Diebstahl.

Jony Ive im Gespräch: „Nachahmungen der Konkurrenz sind dreister Diebstahl“
Bildquelle: via Businessinsider.

Natürlich steht in weiten Teilen des Gesprächs mit Vanity-Fair-Redakteur Graydon Carter seine Arbeit bei Apple im Vordergrund. Aus dem Publikum hingegen befragte jemand Ive, wie er zum Hersteller Xiaomi steht. Das Unternehmen wird gerne mal als das „Apple aus China“ bezeichnet. Die Antwort des Designers auf die Nachahmungsversuche aus China war deutlich: „Ich sehe das nicht als Kompliment, sondern einfach nur als Diebstahl. Das letzte woran ich denken würde, wäre, es als Kompliment zu bezeichnen. Die ganzen Wochenenden, die ich in Arbeit investiert habe, anstatt bei meiner Familie zu sein… Ich glaube das ist Diebstahl und Faulheit.“

Außerdem plaudert Ive während des Gesprächs über sein Design-Team. Dies besteht im Kern aus gerade einmal 16 Leuten. Laut Ive habe während der ganzen Zeit noch nie ein Mitglied seines Teams selbiges verlassen wollen. Das spricht für die Design-Abteilung. Diese kommt in der Woche zwischen drei und vier Mal zusammen.

„Hatten größere Smartphone-Modelle schon vor Jahren“

Angesprochen auf das Design der neuen iPhones erklärte Ive, dass sie sich für abgerundete Ecken entschieden haben, damit es bei der neuen Größe noch gut in der Hand liegt. Außerdem habe man im Unternehmen schon seit mehreren Jahren mit größeren Smartphones herumexperimentiert. Aber die Ergebnisse zuvor waren immer recht klobig und genügten nie den hohen Ansprüchen von Apple.

Auch Steve Jobs wurde während der Veranstaltung thematisiert. Apples Designer hält die Wahrnehmung, dass der ehemalige CEO mitunter sehr grob sein konnte, für ein Missverständnis. „Ich kann mich an ein Gespräch mit ihm erinnern, in dem ich ihn fragte, warum er häufig als rau und hart bezeichnet wurde. Können wir uns nicht ein wenig mäßigen? Und er fragte mich nur: ‚Warum?‘. Ich sagte daraufhin, dass ich mir Sorgen ums Team mache.“ Steve Jobs soll darauf nur geantwortet haben: „Nein Jony, du bist einfach nur eitel. Du willst einfach nur, dass die Leute dich mögen. Das überrascht mich, weil ich geglaubt habe, du hälst die Arbeit am Produkt für das Wichtigste und nicht, wie du bei den Leuten ankommst.“ Ive war darüber sehr verärgert, weil er wusste, dass sein damaliger Boss recht hatte. Laut dem Designer haben viele Leute Jobs falsch verstanden, weil er so unglaublich fokussiert war.

Eine ausführliches Protokoll des Podiumsgesprächs mit Jony Ive findet ihr bei Business Insider.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung