Bildquelle: via: www.instagram.com/kimkardashian/

Reality-TV Star Kim Kardashian macht gerne Selfies. Mit einem ihrer jüngsten Schnappschüsse hat sie es mal wieder geschafft, das gesamte Internet in Aufruhr zu versetzen. Von manchen Promi-Kollegen hagelt es derbe Kritik, andere lassen es sich nicht nehmen, das Kunstwerk nachzuahmen. 

Instagram, Twitter und Facebook sind drei der wichtigsten Pfeiler der Karriere von Kim Kardashian. Wie kaum jemand anderes versteht sie es, die sozialen Medien zu ihrem Vorteil zu nutzen. Doch es sind längst nicht alle Beiträge der 35 Jährigen, die so viel Furore machen, wie ihr Nackt-Selfie vom 7. März. Ganze 1,5 Millionen Likes hat der Schnappschuss schon auf der Uhr, mehr als doppelt so viel wie die meisten anderen Bilder der Diva.

Zensiert durch zwei strategisch platzierte schwarze Balken und versehen mit der Bildunterschrift: „Wenn man so denkt: Ich habe nichts anzuziehen“ zeigt La Kardashian ihre Kurven und das Netz findet es super. Allerdings ruft sie mit der Aktion auch jede Menge Kritik auf den Plan.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Kritik an Kim Kardashian

Besonders Hollywood-Göttin und Berufs-Ulknudel Bette Midler findet harte Worte für Kim. Auf Twitter schreibt die Schauspielerin über das Selfie: „Wenn Kim Kardashian will, dass wir Teile von ihr sehen, die wir noch nicht kennen, dann muss sie die Kamera verschlucken.“ Nach einem kurzen und durchaus witzigen Twitter-Schlagabtausch der beiden Frauen beschließt Bette Midler dann jedoch, die Aufmerksamkeit zu einem guten Zweck zu nutzen.

Ihr eigenes, nicht ganz ernst gemeintes Nacktselfie ruft Kim Kardashian dazu auf, für eine gemeinnützige Einrichtung zu spenden und verspricht, aus eigener Tasche nochmal das Doppelte draufzulegen.

Prominente Nachahmungstäter

Von der Aufmerksamkeit, die Kim Kardashian mal wieder auf sich ziehen konnte, wollen natürlich auch Andere etwas abhaben. So nutzten manche Kollegen das inzwischen ikonisch gewordene Zwei-Balken-Design, um ebenfalls nackte Selfies von sich zu posten. Sharon Osbourne (63) kopiert das Selfie genauso wie Nathan Henry, Star der englischen Reality-TV Serie „Geordie Shore“.

Man könnte sich jetzt lange darüber streiten, ob Kim Kardashian mit ihrem Selfie ein schlechtes Vorbild für junge Frauen ist oder ob sie damit für ein positives Verhältnis zum eigenen Körper wirbt. Fakt ist, dass sie mal wieder eine Diskussion über Frauenrechte losgetreten hat, und das ist an sich ja nichts Schlechtes.