Weird Wednesday: 10 Rollen, die Nicolas Cage gerockt hätte!

Jan-Thilo Caesar 4

Im Laufe seiner Filmkarriere hat Nicolas Cage schon in knapp 70 Filmen mitgespielt, aber uns ist das immer noch nicht genug. Deswegen präsentieren wir euch in unserer heutigen Ausgabe vom Weird Wednesday zehn ikonische Charaktere, denen der Mann der 1000 merkwürdigen Frisuren mit seinem exzentrischen Schauspiel nochmal eine ganz neue Dimension verleihen könnte. 

Weird Wednesday: 10 Rollen, die Nicolas Cage gerockt hätte!
Bildquelle: © rebloggy.com.

Nicolas Cage als Yoda?! Allein die Vorstellung ist so abgefahren, dass man schon bei dem bloßen Gedanken höllisch aufpassen muss, um keinen Riss im Raum-Zeit-Kontinuum zu produzieren. Die Erschütterung der Macht würde man vermutlich von den Kernwelten bis zum Outer Rim spüren, aber wer den Schauspieler kennt, weiß, dass Crazy Cage auf solche Kleinigkeiten keine Rücksicht nehmen kann, wenn er mal wieder ein Feuerwerk an Performance-Kunst abbrennt oder vor der Kamera zum ekstatischen Derwisch wird.

Zum Weird Wednesday habe ich heute zehn ikonische Filmcharaktere ausgegraben, die ich gerne mal im Nick-Cage-Modus sehen würde. Darunter sind Figuren, wie E.T., der unglaubliche Hulk und eine namenlose Banane, die schon in der Originalversion absolut fantastisch sind (ganz besonders die Banane!) und durch Nicolas Cage - zumindest auf seine eigene irrsinnig-expressive Art und Weise - nochmal eine interessante, wenn auch nicht unbedingt vorlagentreue Interpretation bekommen könnten.

Hier sind zehn genickcagede Filmcharaktere, die Nicolas Cage garantiert gerockt hätte:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Die Top 10 der besten Actionfilme.

Yoda aus der „Star Wars“-Saga

Wahrscheinlich ist es bisher noch niemanden aufgefallen, aber ich bin ein großer „Star Wars“-Fan und damit kann es für mich nur einen Yoda geben. Natürlich ist die Rede nicht von Nicolas Cage oder dem Computer, der CGI-Yoda in der Prequel-Trilogie „Leben“ einhauchte, sondern von Puppenspieler und Filmemacher Frank Oz. Wenn man in diese Augen sieht, ist jedoch gewiss, dass Nicolas Cage definitiv eine gute Zweitbesetzung abgegeben hätte. Und jetzt, wo wir in den kommenden Jahren mit einer wahren Flut an neuen „Star Wars“-Filmen rechnen dürfen, bekommt er ja vielleicht seine Chance. Notfalls auch in einer anderen Rolle

Gollum aus der „Herr der Ringe“-Trilogie

Eigentlich das Gleiche in Grau: Nicolas Cage als Gollum. Ich weiß nicht, warum, aber kleine runzlige Kreaturen stehen dem Schauspieler einfach gut zu Gesicht. Natürlich kann niemand Andy Serkins ersetzen, wenn ich aber mal in eine alternative Realität gelangen sollte, in der Nicolas Cage der einzige Schauspieler auf der ganzen Welt ist und ganz allein sämtliche Rollen verkörpert, dann würde ich mir definitiv die „Herr der Ringe“-Trilogie mit ihm anschauen! Den „Herrn der Ringe mit Nicholas Cage“  stell ich mir dann in etwa so vor.

E.T. aus „E.T. - Der Außerirdische“

Noch eine kleine runzlige Kreatur, aber bald haben wir die komplette Farbpalette durch und ich muss mir was Neues einfallen lassen. Zugegeben, als Kind fand ich „E.T.“ immer gruselig und mochte den Film deswegen nicht. Heute zählt das Meisterwerk von Steven Spielberg zwar zu meinen Lieblingsfilmen, aber womöglich hätte all das verhindert werden können, wenn ein gewisser Nicolas Cage in die Haut des teleskophalsigen Aliens geschlüpft wäre. So wirkt er doch gleich viel sympathischer… und irgendwie ein bisschen bekifft. Moment, hab ich da gerade versehentlich das Geheimnis des allheilenden Leuchtfingers gelüftet? Zieh‘ an meinem Finger!

T-Rex aus „Jurassic Park“

Weiter geht’s mit großen runzligen Kreaturen: Als wären die riesigen Urzeitechsen aus „Jurassic Park“ so schon nicht beängstigend genug, entwickelt der T-Rex mithilfe der Nick-Cage-Methode nochmal eine neue Dimension des Schreckens. Da sollte Jeff Goldblum lieber zusehen, dass er schnell Land gewinnt, denn dieses Ungeheuer lässt sich von keinem Käfig aufhalten. Na?! Kapiert? Käfig? Cage?? Na gut, ich hör ja schon auf… meine Wortspiele sind mindestens so schlecht, wie der letzte Film von Nicolas Cage.

Hulk aus „The Avengers“

Mit diesem Gewinnerlächeln und dem muskelbepackten Körper würde Nicolas Cage als unglaublicher Hulk den anderen „Avengers“ vermutlich spielend die Show stehlen. Noch so ein Film, den ich in meiner zuvor erwähnten Alternativwelt gerne in All-Cage-Besetzung sehen würde. Nicht, dass das aktuelle Cast eine schlechte Wahl wäre, aber eine Performance von Cage ist einfach immer eine Bereicherung und würde perfekt zum grünen Wutbürger passen. Der Schauspieler ist schließlich berüchtigt für seine extremen Ausbrüche vor der Kamera.

Spider-Man aus „Spider-Man“

Wieder eine Figur aus der Comicwelt, denn nachdem der skurrile „Superman“-Film von Kevin Smith nie umgesetzt wurde, ist uns Nicolas Cage noch eine Superhelden-Performance schuldig. „Kick Ass“ zählt nicht, da hat er ja gar keine richtigen Superkräfte, sondern spielt einen Menschen aus Fleisch und Blut. Momentan ist Marvel ja sowieso auf der Suche nach einem neuen Spider-Man. Angeblich soll das ja ein Schwarzer werden, aber solche Oberflächlichkeiten sind für den Verwandlungskünstler sicher keine große Herausforderung, denn immerhin hat sich Nicholas Kim Coppola, so sein bürgerliche Name, nach der schwarzen Comic-Figur Luke Cage benannt. Passender geht’s doch gar nicht!

Wonder Woman aus „Wonder Woman“

Ob Schwarz, Weiß, Grün, Gelb, Mann, Frau oder Banane, Nicolas Cage kann einfach alles und jeden spielen. Wir bleiben beim Thema - was für meine normalerweise völlig unstrukturierten Texte ziemlich außergewöhnlich ist und so langsam gruselig wird! Natürlich könnte Nicolas Cage auch mal eine Superheldin verkörpern, aber leider ist der Posten von Wonder Woman schon an Gal Gadot vergeben. Wenn was schief geht, wäre der Schauspieler aber sicher gern dazu bereit, einzuspringen. Das Outfit kann nicht jeder tragen, aber Herren Cage steht es sogar ganz gut.

Daenerys Targaryen aus „Game of Thrones“

Endlich mal was ganz anderes: Einen Auftritt in der HBO-Erfolgsserie „Game of Thrones“ sollte sich Nicolas Cage unbedingt noch auf die Agenda schreiben, denn der Hairstyle-Tausendsasser und Frisurentrendsetter hat in der Vergangenheit schon einige Ausflüge in Fantasy- und Mittelaltergefilde unternommen und bringt damit genug Felderfahrung mit, um wenigstens für eine Staffel am Leben zu bleiben. Mut zur Hässlichkeit haben die Macher ja schon immer gehabt… also worauf wartet ihr noch?

Hermine Granger aus der „Harry Potter“-Reihe

Ich bin kein großer „Harry Potter“-Fan: Als das Buch erschien war ich gerade mit „Herr der Ringe“ beschäftigt und danach hab ich nie den Einstieg in die Welt des blitzgenarbten Zauberers gefunden. Teil 1 der Filmserie hab ich noch gesehen und einmal hab ich mich - wie auch immer sowas passieren kann - in eine Vorstellung von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1“ verirrt, aber sonst ging das alles komplett an mir vorbei. Nicolas Cage wäre aber ein triftiger Grund, die Reihe endlich nachzuholen, denn seine Hermine trifft den spleenigen Charakter aus der Vorlage einfach viel besser als die von Jahr zu Jahr schöner werdende Emma Watson.

Mia aus „Pulp Fiction“

Dieser Schlafzimmerblick wird dem ein oder anderen heute Nacht sicher (Alp-) Träume bescheren! Und von wegen Thema verfehlt: Das war jetzt schon die vierte Frauenrolle in Folge, es ist einfach wie verhext mit dem Mann. Wenn ich in die Gesichter meiner Kollegen schaue, die Topfpflanze neben mir betrachte oder beobachte, wie Tobi ’ne Banane verdrückt - überall sehe ich gerade Nicolas Cage und das ist ein eindeutiges Zeichen, so langsam zum Ende zu kommen!

Zum Abschluss gibt es aber nochmal ein echtes Highlight: Uma Thurman ist eigentlich schon die perfekte Besetzung für die Rolle von Mia aus „Pulp Fiction“, aber das gewisse Quäntchen Wahnsinn, das Cage so ziemlich jedem seiner Charaktere verleiht, wäre sicher nochmal eine feine Ergänzung. Der Wahnsinn erfasst so langsam auch mich, deswegen werde ich diese Überdosis Nicolas Cage wohl erstmal mit einigen Chuck Norris Witzen auskurieren. Wer immer noch nicht genug hat, kann sich hier an den 100 besten Zitaten von Nicolas Cage erfreuen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

* Werbung