Quentin Tarantino ist sauer: Regisseur verklagt Website

Robin Schweiger

Wir haben bereits darüber berichtet, dass Quentin Tarantino ausgesprochen wütend über die verfrühte Veröffentlichung seines Western-Drehbuchs „The Hateful Eight“ ist. Nun lässt er Konsequenzen folgen - und verklagt die Website Gawker.

Bereits bei der ursprünglichen Nachricht haben wir uns dagegen entschieden, das Skript von „The Hateful Eight“ zu verlinken. Ganz abgesehen vom rechtlichen Fragezeichen dahinter, ist es vor allen Dingen moralisch kaum vertretbar.

Gawker interessierte das wenig und überschrieb seinen Artikel ganz konkret mit „Hier könnt ihr das Skript lesen“ und packte mehrere Links zum Download des Drehbuchs in den Text - ein Drehbuch, das gegen den Willen des Autors, möglicherweise illegal, ins Netz gestellt wurde.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Die Top 10 der besten Actionfilme

Gawker verteidigte sich in einem eigenen Post unter anderem mit Vorwürfen gegenüber Deadline, die den Leak des Drehbuchs ursprünglich bekannt gemacht haben - allerdings mit dem Segen und einem Interview von und mit Quentin Tarantino und eben ohne auf das Drehbuch zu verlinken oder es zum Download anzubieten.

Deadline wiederum zerpflückte die Argumentation Gawkers in einem eigenen Antwort-Artikel. Wenn es neue Informationen zu Tarantinos Klage gibt, halten wir euch auf dem Laufenden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung