Bereits 22 Jahre ist es her, dass Roland Emmerichs Stargate in den Kinos anlief und auch die Enden der Serienableger Stargate SG-1 (bis 2007), Stargate Atlantis (bis 2009) und Stargate Universe (bis 2011) liegen alle schon einige Jahre zurück. 2014 kündigten Roland Emmerich und Dean Devlin ihre Rückkehr zum Sternentor an, aber wie sieht es um das Stargate Reboot aus? Welche Infos gibt es bisher und wann soll der neue Stargate-Film in die Kinos kommen?

Stargate Origins - Teaser-Trailer (MGM).
UPDATE: Mit Stargate Origins hat MGM eine zehnteilige Web-Serie angekündigt, die als Prequel dienen soll. Mit der geplanten Reboot-Trilogie von Roland Emmerich und Dean Devlin, scheint die neue Stargate-Serie, die die Hintergrundgeschichte von Catherine Langford erzählt, aber nichts zu tun zu haben.

Ursprünglicher Artikel (vom 07. November 2016)

Stargate Reboot - Ankündigung:

Die Gerüchte um eine Weiterführung der verschiedenen Stargate-Sagen oder ein Reboot des Universums lagen schon lange vor. Drei Jahre nach dem für viele Fans unbefriedigenden Aus von Stargate Universe, macht Rechteinhaber 2014 den Gerüchten ein Ende: Stargate soll zurück auf die große Leinwand und das unter der Federführung von niemand geringeren als den Stargate-Erschaffern selbst - nein, nicht den Antikern - Roland Emmerich und Dean Devlin.

Schon der Kinofilm von 1994 war als Trilogie ausgelegt. Rechteinhaber MGM beschloss mit SG-1 jedoch eine Serie zu starten, welche einige Änderungen an den Grundaspekten der Filmvorlage vornahm und nach kurzer Zeit einige riesige Fanbase aufbauen konnte. Der große Erfolg von SG-1 mündete in 10 Staffeln, drei Filmen und legte darüber hinaus mit Stargate Atlantis eine weitere erfolgreiche Spin-Off-Serie ab, welche ebenfalls 5 Staffeln lang lief. Selbst die von Fans und Kritikern weniger geliebte zweite Spin-Off-Serie Stargate Universe erreichte zwei Staffeln mit insgesamt 40 Episoden. Auf der einen Seite waren Stargate-Fans somit lange bedient, auf der anderen konnten Roland Emmerich und Dean Devlin ihre eigentliche Vision der Trilogie nie verwirklichen. Wie Devlin in einem Interview mit dem Business Journal erklärte: „Wir wollten schon immer einen zweiten und dritten Teil machen, aber sie (MGM) wollten außerhalb der TV-Serie nichts machen. Somit jage ich dieses Projekt nun schon buchstäblich 20 Jahre. 20 Jahre, in denen wir keinen zweiten Teil machen konnten.“ Doch nach 20 Jahren einfach einen zweiten Teil anzusetzen, erschien Devlin nicht machbar. Die Schauspieler sähen komplett anders aus und viele Kinogänger hätten heutzutage keinen Bezug mehr zu dem Film von 1994. Die einzige logische Alternative war somit die ursprüngliche Grundidee wieder aufzugreifen und von Null zu starten, wie Devlin im Interview weiter erläutert: „Wir müssen erneut vom Anfang starten. Also ‚rebooten‘ wir die Filmreihe und packen alles rein, was wir beim ersten Mal nicht konnten “.

Stargate Reboot - Was wir bisher wissen:

Das Stargate Reboot wird somit eine „erweiterte“ Filmtrilogie der eigentlichen Vision von Roland Emmerich und Dean Devlin. Dabei werden die Filme absolut unabhängig zum Film von 1994 und den verschiedenen Stargate-Serien (SG-1, Atlantis, Universe) sein. Ein Wiedersehen mit O’Neil (Kurt Russel) bzw. O’Neill (Richard Dean Anderson) oder anderen Schauspielern aus dem Stargate-Universum ist somit eher unwahrscheinlich.

Für das Drehbuch zeichnen sich übrigens Nicolas Wright und James A. Woods verantwortlich, welche zuletzt unter anderem das Drehbuch für Independence Day: Wiederkehr geschrieben haben. Das Skript zum ersten Film sei dabei laut Emmerichs Aussage gegenüber den Kollegen von DigitalSpy bereits fertiggestellt.

Wenn das Reboot gut ankommt, ist es auch möglich, dass Stargate im Sinne eines erweiterten Filmuniversums zurückkehrt, wie Devlin gegenüber Varitey erwähnt: „Heutzutage nehmen Filmstudios Filme seltener als Trilogien oder Sequels wahr, dafür als eigene Filmuniversen Als wir die Ideen für Stargate entwickelt haben, haben wir so viele Wege gefunden, wie man es erweitern kann. Die Grundlage bleibt dabei genau dieselbe, wie wir sie von Anfang an machen wollten, aber die Möglichkeiten sind heute viel größer.“

Bleibt nur zu hoffen, dass das Stargate Reboot nicht zu Wurmloch Extrem verkommt.

Stargate Reboot – Kurzgefasst:

  • Roland Emmerich (Regisseur) & Dean Devlin (Produzent)
  • Ursprünglich angedachte Geschichte als „erweiterte“ Version
  • Bisher als Film-Trilogie geplant (möglicherweise sogar erweitertes Filmuniversum)
  • Erster Film nicht vor 2018
  • Drehbuchautoren: Nicolas Wright & James A. Woods (Independence Day: Wiederkehr)
  • Keine Verbindung zum vorherigen Film (1994) und den Serien (SG-1, Atlantis, Universe)
  • Ehemalige Schauspieler aus Film und Serie höchstens als Cameo-Auftritt
  • MGM (Produktion), Warner Bros. Pictues (Weltweiter Vertrieb)

Bildquelle: Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)