Deadpool: Casting-Gerüchte um Bösewicht und Sidekick

Jan-Thilo Caesar

Viel wissen wir noch nicht über die Besetzung der kommenden „Deadpool“-Verfilmung, doch nachdem Ryan Reynolds im vergangenen Monat endlich für die Hauptrolle des Wilson Wade aka Deadpool bestätigt wurde, kommt das Casting-Karussell so langsam in Schwung. Wie nun bekannt wurde, sollen sich T. J. Miller („Transformers: Age of Extinction“) und Ed Skrein („Game of Thrones“) in Verhandlungen mit den Produzenten befinden.

Während das „X-Men“-Franchise eher einen ernsten Ton anschlägt, wird in der kommenden „Deadpool“-Verfilmung vermutlich eine ganz andere Seite des Superhelden-Universums präsentiert. Der schräge Comicheld, der von Ryan Reynolds verkörpert werden wird, hat eine dissoziative Persönlichkeitsstörung und hört Stimmen in seinem Kopf, mit denen es immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten kommt. Sowas macht die Arbeit als Rächer nicht gerade einfach, aber dafür hat man schließlich Superkräfte - im Falle von Deadpool eine beschleunigte Regeneration à la Wolverine.

Nachdem der Film nach langen Warten nun endlich in Produktion geht und schon am 12. Februar 2016 in die Kinos kommen soll, ist es so langsam an der Zeit, Verstärkung für Ryan Reynolds zu finden und weitere Schauspieler zu besetzen. Wie TheWarp berichtet, befindet sich T. J. Miller, der zuletzt in „Transformers 4: Ära des Untergangs“ zu sehen war, derzeit in der Verhandlung für eine Nebenrolle. Welchen Charakter er verkörpern wird, kann bisher nur spekuliert werden, aber laut internen Quellen es ist nicht unwahrscheinlich, dass der Schauspieler eine der besagten Stimmen im Kopf des Superhelden vertonen könnte - immerhin hat Miller sein Talent als Voice-Actor in „Baymax - Riesiges Robowabohu“ und „Drachenzähmen leicht gemacht“ schon unter Beweis gestellt.

Ed Skrein soll sich schon länger in Verhandlungen mit Fox befinden, doch welche Rolle er übernehmen soll, ist bisher ein Geheimnis. Aufgrund seiner bisherigen Auftritte in „Game of Thrones“ und als Jason-Statham-Nachfolger im kommenden Reboot „Transporter Legacy“ vermuten wir mal, dass der Engländer abermals die Fäuste sprechen lassen und womöglich einen Widersacher von Deadpool spielen wird. In den nächsten Wochen und Monaten wird das Casting-Karussell sicher noch ein paar Mal rotieren, es sollte also genug Stoff für Spekulationen geben, um die lange Wartezeit bis Anfang nächsten Jahres zu überbrücken.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung