The Shining

casi 67

Und obwohl ich dachte, dass wir für diese Liste nur maximal fünf Filme finden, musste ich doch voller Staunen feststellen, dass es mehr gute Verfilmungen gibt, die auf Büchern oder Kurzgeschichten von King basieren, als angenommen. Aber keine Angst, die Anzahl der nicht zumutbaren Adaptionen ist ungleich höher und würde locker zu einer Top 20 der schlechtesten King-Filme reichen. Allein deswegen stechen wohl die wirklich guten Filme so deutlich hervor.

Angefangen hat alles mit „Carrie“. Sowohl das Buch als auch der Film aus dem Jahre 1976 sorgten für einen Durchbruch für King. Mit der vergleichsweisen geringen Summe von 1,8 Millionen Dollar wurde das Buch umgesetzt, spielte völlig überraschend mehr als 15 Millionen Dollar ein und wurde darüber hinaus zwei Mal für den Oscar nominiert. Nur ein Beispiel für den Erfolg mancher King-Filme. Doch eben weil es so viele, teils wirklich schlechte Filme gibt, die nichts mehr mit der Romanvorlage zu tun haben und nur Kings Namen darunter setzten (Beispiel: „Der Rasenmähermann“), ist diese Liste ein guter Anhaltspunkt für „neue“ und vielleicht auch für ein paar alte Fans.

Der jeweiligen Platzierung dieses Artikels zugrunde liegt natürlich eine subjektive Meinung, die sowohl den Film als Gesamtprodukt betrachtet, als auch die Nähe zur Buchvorlage mit einfließen lässt.

Platz 9: The Shining

Ein weiteres Meisterwerk, wobei man wohl ganz ehrlich sagen muss, dass der Erfolg des Filmes stark mit der Schauspielleistung von Jack „Here’s Johnny“ Nicholson zusammenhängt. Denn ohne ihn und seine Interpretation wäre der Film wahrscheinlich nur Einheitsbrei. Dennoch, die Geschichte um einen Schriftsteller in einem einsamen Hotel, der ausrastet und seiner Familie ans Leder möchte ist einfach gut in Szene gesetzt und darf in keiner King-Sammlung fehlen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung