Mark Zuckerberg findet Apple-Geräte überteuert

Thomas Konrad 34

In einem aktuellen Interview mit dem Time Magazine teilt Facebook-CEO Mark Zuckerberg ordentlich aus: Tim Cooks Bemerkungen über das Geschäftsmodell von Google, Facebook und Co. sei lächerlich. Und: Apples Produkte findet er offenbar überteuert. 

Mark Zuckerberg findet Apple-Geräte überteuert
Bildquelle: Businessinsider.

Im Herbst hatte Tim Cook auch in einem öffentlichen Schreiben betont, dass Kunden für Apple keine Produkte seien. Das gelte jedoch nicht für kostenlose Internetdienste: Dort sei der Nutzer das Produkt, mit dem Geld verdient werde - laut Cook auf Kosten des Datenschutzes.

Namen nannte Apples CEO nicht, hatte wohl aber vor allem Google im Kopf. Mark Zuckerberg fühlte sich ebenfalls angesprochen und bezeichnete Cooks Auffassung über Werbe-basierte Geschäftsmodelle in „Time“ als „lächerlich“.

Zuckerberg bemängelte im Interview frustriert: Ein solches Geschäftsmodell werde von vielen als ein Zeichen gesehen, dass man mit seinen Kunden nicht im Einklang sei. „Denken Sie, Sie sind mit Apple im Einklang, weil Sie dafür bezahlen? Wenn Sie mit Ihnen im Einklang wären, würden sie ihre Produkte deutlich billiger machen.“

Es sei Facebooks Mission, alle Menschen auf der Welt miteinander zu verbinden. Mit einem kostenpflichtigen Dienst könne man das nicht erreichen.

Internet-Unternehmen, so Cook, würden haufenweise Daten von Nutzern sammeln. Apples Geschäft liege nicht darin, Informationen der Kunden zu besitzen. „Ihr seid nicht unser Produkt“, bekräftige Cook in Richtung Kunden. iPhone, Macs und die Apple Watch seien Apples Produkte. „Wir führen ein ganz anderes Unternehmen“.

Jeder sollte sich laut Cook fragen, wie Unternehmen ihr Geld verdienen, dem Geld „folgen“. Wenn eine Firma nun mit den eigenen Daten Geld verdiene, habe man das Recht, besorgt zu sein, erklärte Cook im Interview mit Charlie Rose. Was mit den eigenen Daten passiert, sollte man verstehen. Unternehmen sollten diesbezüglich transparent sein, meint Cook. Apple habe bei Apple Pay kein Interesse, Kundendaten zu sammeln. Wer wann was kauft - dafür interessiere man sich in Cupertino nicht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung