Nach Cooks Coming-Out: Apple-Denkmal in Russland entfernt

Julien Bremer 64

Das Coming-out von Tim Cook in der letzten Woche sorgte nicht überall auf der Welt für Verständnis und Begeisterung. In Russland wurde ein Apple-Denkmal abgerissen, um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen.

Nach Cooks Coming-Out: Apple-Denkmal in Russland entfernt

Noch bis vor kurzem schmückte ein über zwei Meter großes Denkmal in Form eines iPhone den Campus einer IT-Univeristät in St. Petersburg. Auf dem Bildschirm waren verschiedene Texte über Apple-Gründer Steve Jobs zu lesen. Bereits am Freitag wurde das Denkmal vom Campus entfernt. Was war geschehen?

Die Skulptur wurde vom russischen Unternehmenskonsortium ZEFS gesponsert und nun auch wieder entfernt. Zur Begründung (via reuters) hieße es, man wolle den Studierenden nicht der Propaganda von Homosexuellen aussetzen und sie vor illegalen Botschaften schützen.

Hintergrund dafür ist ein gültiges Gesetz in Russland, das die Propaganda von „Homosexualität und anderen sexuellen Perversionen“ verbiete. Allein die Wortwahl zeigt, wie man es in der russischen Regierung mit Toleranz hält.

Tim Cook hat am vergangenen Donnerstag in einem offenen Brief (wir berichteten) bekannt gegeben, dass er homosexuell ist. In den USA erhielt er von vielen Prominenten Unterstützung für diesen Schritt. Doch nicht überall in der Welt haben Werte wie Toleranz und Menschenrechte einen ähnlichen wichtigen Stellenwert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung