Nach Kinderarbeit-Vorwurf: Drehbuch-Autor Aaron Sorkin entschuldigt sich bei Tim Cook

Ansgar Warner 1

Nach einem verbalen Schlagabtausch zwischen Tim Cook und dem Drehbuchautor des neuen Steve-Jobs-Biopics rudert Aaron Sorkin nun zurück – und entschuldigt sich beim Apple-Chef.

Nach Kinderarbeit-Vorwurf:  Drehbuch-Autor Aaron Sorkin entschuldigt sich bei Tim Cook
Bildquelle: iDominick, flickr.com / Tim Cook, twitter.com.

Wer nutzt wen aus – und zu welchem Zweck? Glaubt man Tim Cook, so wird das Lebenswerk von Apple-Gründer Steve Jobs durch Hollywood und die Unterhaltungsindustrie gnadenlos ausgeschlachtet: „opportunistisch“ seien solche Projekte, ätzte Cook zur besten Sendezeit als Gast von Stephen Colberts Late Show.

Das hatte ihm wiederum Aaron Sorkin übelgenommen, aus dessen Feder der kommende Steve-Jobs-Streifen stammt, den Universal Studios in Kürze (Deutschland-Start: 12. November) auf die Leinwand bringt. „Wenn man in einer Fabrik in China Smartphones für 17 Cent pro Stunde von Kinderhänden zusammenbauen lässt, dann sollte man andere nicht als Opportunisten bezeichnen“, so der Oskar-prämierte Drehbuchschreiber in einem Interview mit „Hollywood-Reporter“. Außerdem habe das Film-Team selbst Lohnkürzungen hinnehmen müssen, um das ambitionierte Projekt zu beenden.

Bevor das rhetorische Scharmützel ob solcher Vergleiche zum PR-Desaster für beide Seiten mutierte, ruderte Sorkin nun kräftig zurück: „Ich denke Tim Cook und ich sind beide etwas zu weit gegangen, kommentierte er gegenüber einem Online-Magazin, und fügte hinzu: „Ich entschuldige mich bei Tim Cook. Ich hoffe, wenn er den Film sieht, gefällt der ihm ebenso wie mir die Produkte von Apple gefallen“. Eine Reaktion von Tim Cook gab es bisher nicht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung