Nachdem Tim Cook gestern öffentlich bekannt gegeben hat dass er schwul ist, gab es zahlreiche Reaktionen von prominenten US-Persönlichkeiten. Neben Cooks Kollegen äußerten sich unter anderem der ehemalige Präsident Bill Clinton oder auch Microsofts CEO.

 

Tim Cook

Facts 

In einem offenen Brief in der Businessweek informierte Cook erstmals öffentlich über seine sexuelle Orientierung (wir berichteten). Das Schreiben löste nicht nur ein großes Medienecho aus, auch zahlreiche bekannte Persönlichkeiten in den USA gratulierten dem Apple-Chef zu diesen Schritt.

Die beiden hochrangigen Apple Manager Phil Schiller und Eddy Cue waren stolz auf ihren Vorgesetzten und sind glücklich mit ihm zusammenzuarbeiten. Laut Cook waren seine Kollegen seit längerer Zeit darüber informiert, dass Tim Cook homosexuell ist.

Auch der ehemalige US-Präsident Bill Clinton meldete sich zu Wort. Er zollte ihm Respekt und zog den Hut vor dem Apple-Chef.

Auch Microsofts CEO zeigte Bewunderung für das Coming-out. Ihn inspiriert vor allem Cooks Aussage, dass eine der wichtigsten Fragen im Leben sei, was man für andere tue.

Unterstützung gab es auch von Jason Collins. Collins war der erste amerikanische Profi-Basketballer in der NBA, der öffentlich über seine Homosexualität sprach. Nur logisch, dass er sich über den Schritt von Tim Cook freut.

John Legere, der Chef von T-Mobile in den USA, der immer einen lockeren Spruch auf den Lippen hat, unterstützte ihn in der Kurzform:

Lobende Worte fand auch die US-Politikerin für die Demokraten, Nancy Pelosi. Sie ist der Meinung, dass es andere Homosexuelle durch solche Outings leichter haben, zu sich selbst zu stehen.

Den britischen Multimilliardär Richard Branson interessierte hingegen eine ganz andere Frage: Wie werden wohl die zahlreichen homophoben Persönlichkeiten Cook gegenübertreten, wenn sie ihn das nächste Mal treffen?