Tim Cook: Android-Apps der Apple-Services nicht undenkbar, Qualität über Quantität

Lukas Funk 10

Auf der Konferenz D11 hat sich Apples CEO Tim Cook erfreulich unfanatisch gegenüber der Idee geäußert, zukünftig Apps für Apple-Services auch auf fremden Plattformen wie Android anzubieten. Einen Seitenhieb konnte er sich dennoch nicht verkneifen: Androids Marktdominanz quittierte er mit dem bekannten Vergleich von Qualität, für die Apple stehe, und Androids Quantität.

Tim Cook: Android-Apps der Apple-Services nicht undenkbar, Qualität über Quantität

Derzeit tagt in Kalifornien die Konferenz D11, welche im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen dieser Art nicht für durchgestylte Produktpräsentationen und geskriptete Interviews bekannt ist, sondern Gespräche und Fragerunden auf Augenhöhe mit diversen hohen Tieren der Tech-Branche bietet.

Zu diesen gehört zweifellos auch Tim Cook, seit Steve Jobs‘ vorzeitigem Tod CEO der Apple Inc.. Auf die Frage nach seiner Meinung zum explosionsartigen Wachstum Androids hin äußerte dieser, dass man sich dessen durchaus bewusst sei. Doch sei Apple nicht wichtig, die meisten Smartphones (Rechner, MP3-Player, Tablets …) zu verkaufen, sondern die besten. Seine Aussage untermauerte er mit dem Hinweis auf mehrere Studien, nach welchen die meisten Internetzugriffe von Tablets in Nordamerika trotz der zahlenmäßigen Unterlegenheit von iPads aus erfolgten.

Dennoch schließe man bei Apple nicht aus, seine Services zukünftig auch auf anderen Plattformen anzubieten, sollte es sich für das Unternehmen lohnen. Konkret stand eine iCloud-App für Android zur Debatte. Interessant könnte dies vor allem für solche Nutzer sein, welche bei Rechnern auf Produkte aus Cupertino setzen oder etwa eine umfassende iTunes-Bibliothek besitzen, sich mobil aber lieber in Android-Gefilden bewegen. Zu den konkreten Bedingungen, wann sich ein plattformübergreifender Ansatz für Apple lohnen würde, schwieg sich Cook jedoch aus. Da Apple weniger für seine Services denn für seine Produkte und das zugehörige Ökosystem bekannt ist, bleibt ein solcher Kurswechsel in naher Zukunft jedoch unwahrscheinlich.

Wie seht ihr die Sache? Nutzt ihr neben Android- auch Apple-Produkte? Würdet ihr euch über iTunes-Streaming auf euren Androiden und Photo-Backups in die iCloud freuen? Oder nutzt ihr für all dies die entsprechenden Google-Services? Meinungen dazu haben im Kommentarbereich Platz.

Quelle: Engadget, 2

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung