Tim Cook erhält Aktien im Wert von 58 Millionen Dollar

Florian Matthey

Tim Cook dürfte schon vor seiner Beförderung zum Apple-CEO ausgesorgt haben. Vier Jahre nach dem Wechsel an Apples Spitze hat Cook jetzt weitere Aktien als Bonus erhalten – insgesamt im Wert von 58 Millionen Dollar.

Tim Cook erhält Aktien im Wert von 58 Millionen Dollar

Als Tim Cook im Jahr 2011 Apple-CEO wurde, sprach ihm das Unternehmen bis zu einer Million Aktien zu – heute, nach Apples Aktien-Split im vergangenen Jahr, sind das sieben Million Aktien. Die Aktienoptionen waren jedoch von Anfang an damit verbunden, dass Cook mit Apple bestimmte Ziele erreicht und dem Unternehmen über eine bestimmte Zeit erhalten bleibt – die letzten Optionen kann Cook erst im Jahr 2021 ziehen.

Aus Börsendokumenten geht jetzt hervor, dass Cook kürzlich 560.000 der damals zugesprochenen Aktien erhalten hat. Die Aktien standen ihm einerseits zu, weil er mittlerweile vier Jahre als CEO tätig ist – und andererseits, weil Apples Aktienrendite („Total Shareholder Return“) innerhalb des oberen Drittels der Liste Standard & Poor’s 500 liegt. Bei einem Wert im mittleren oder unteren Drittel hätte Cook nur die Hälfte beziehungsweise gar keine leistungsbedingte Aktien erhalten.

Die 560.000 Aktien sind aktuell insgesamt 58 Millionen US-Dollar wert. Cook könnte auf einmal rund die Hälfte verkaufen; 290.836 Anteile hat Apple aus steuerlichen Gründen zunächst automatisch einbehalten. Cook hat sich jedoch zunächst dazu entschieden, sämtliche Aktien zu behalten.

Insgesamt stehen Cook in den nächsten Jahren noch 4,76 Millionen weitere Aktien zu – sollte Apple weiterhin weit oben auf der Rendite-Liste liegen und Cook dem Unternehmen noch entsprechend lange, also bis 2021, erhalten bleiben. Die im Jahr 2011 zugesprochenen 7 Millionen Aktien sind beim aktuellen Börsenkurs über 720 Millionen Dollar wert. Vor vier Jahren waren es noch 265 Millionen Dollar.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung