Tim Cook: „Ich bin stolz darauf, schwul zu sein“

Julien Bremer 49

In einem offenen Brief hat Tim Cook erstmals in aller Deutlichkeit bekanntgegeben, dass er homosexuell ist. Mit diesem Schritt macht er sich zugleich für die Gleichbehandlung aller Menschen stark.

Tim Cooks sexuelle Orientierung war lange Zeit ein offenes Geheimnis. In einem offenen Brief in der Businessweek hat der Apple-CEO nun erstmals öffentlich seine Homosexualität bekanntgegeben.

„Ich bin stolz darauf, schwul zu sein“, heißt es in dem Schreiben. Cook empfindet es als eins der größten Geschenke Gottes, dass er homosexuell ist. Weiterhin führt er aus, dass er dadurch genau weiß, wie es sich anfühlt, einer Minderheit anzugehören, die nicht die gleichen Rechte hat, wie der Großteil der Menschen.

Bei Apple wissen die Kollegen darüber Bescheid und er hat nicht das Gefühl, dass sie ihm deshalb anders gegenüberstehen. Weiterhin führt er aus, überglücklich zu sein, bei Apple zu arbeiten. Einer Firma, die sich seit jeher für Menschenrechte einsetzt.

Der Apple-Chef habe sich bislang nicht dazu geäußert, da er sich selbst nicht als Aktivist sieht. Doch wenn seine Bekanntmachung anderen Leuten hilft, ist er gern bereit, dieses Opfer zu bringen und ein Stück seiner Privatsphäre aufzugeben.

In seinem Büro hängen Bilder von Dr. Martin Luther King und Robert F. Kennedy, die ihn täglich an ihre Beiträge für die Menschenrechte erinnern. Mit diesem Schreiben steigt er zwar nicht in ihre Liga auf, doch so leistet er immerhin seinen kleinen Teil dazu, damit die Welt gerechter wird.

Das komplette Schreiben findet ihr in Bloombergs Businessweek.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung