Tim Cook nimmt an Treffen zu Anti-Terror-Maßnahmen mit US-Regierung teil

Florian Matthey 5

Tim Cook und Vertreter anderer großer IT-Unternehmen werden sich heute mit Vertretern des Weißen Hauses in Kalifornien treffen. Sie werden besprechen, welche Maßnahmen die Unternehmen gegen Online-Rekrutierungen durch den IS ergreifen können.

Tim Cook nimmt an Treffen zu Anti-Terror-Maßnahmen mit US-Regierung teil

BuzzFeed berichtet über das geplante Treffen, an dem neben Tim Cook auch hochrangige Vertreter von Twitter, Facebook, Microsoft und Google teilnehmen werden – wobei unklar ist, ob es sich auch bei diesen Unternemen um die höchste Führungsebene handeln wird.

In erster Linie soll es darum gehen, wie IT-Unternehmen ihren Teil dazu beitragen können, zu verhindern, dass der „Islamische Staat“ junge Menschen im Internet rekrutiert. In erster Linie erfolgt dies natürlich über soziale Netzwerke, so dass zu dieser Frage auf den ersten Blick Twitter und Facebook am meisten beitragen können.

Allerdings gibt es auch immer wieder Kritik durch Behörden an Messaging-Diensten wie iMessage – die über diese Dienste geschickten Nachrichten sind verschlüsselt, so dass Ermittlungsbehörden sie nicht überwachen können. Auch den Betreibern selbst ist es nicht möglich, die Nachrichten auszulesen und dann Inhalte gegebenenfalls an Behörden weiterzugeben.

Apple hat sich mehrfach dagegen ausgesprochen, dass Unternehmen einen eigenen „Schlüssel“ bereithalten sollen – alleine schon deshalb, weil dieser auch Missbrauch ermöglichen würde. Gut möglich, dass Tim Cook erneut zu diesem Thema Stellung beziehen soll.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung