Tim Cook reist nach Irland und in die Emirate

Florian Matthey 1

Apples CEO Tim Cook war in den letzten Tagen wieder einmal unterwegs: Zunächst besuchte er das Apple-Werk in Irland und den irischen Premierminister, im Anschluss reiste er in die Vereinigten Arabischen Emirate und traf deren Regierungschef.

Tim Cook reist nach Irland und in die Emirate

Tim Cooks Besuch in Irland fand schon Ende letzter Woche statt: Dort besichtigte der Apple-Chef die Anlagen des Unternehmens in der Stadt Cork, wo mittlerweile 4000 Menschen für Apple arbeiten. Apple ist seit langer Zeit in Irland vertreten, früher ließ das Unternehmen in dem Land sogar im großen Stil Macs für den europäischen Markt montieren - zum Teil ist das auch noch heute der Fall.

Allgemein „steuert“ Apple von Irland aus das Europa-Geschäft. Allerdings ist das Unternehmen auch in die Kritik geraten, da es die Niederlassung in Irland auch benutzt, um Steuern zu vermeiden. Unter anderem darüber soll sich Cook mit dem irischen Premier Enda Kenny unterhalten haben, wobei nicht bekannt ist, was Inhalt dieser Gespräche war. Kenny berichtet lediglich, dass Cook sehr glücklich mit der Arbeit der Apple-Niederlassung in Cork sei und dass das Unternehmen das Werk weiterhin betreiben möchte.

Am Wochenende reiste Cook dann weiter in die Vereinigten Arabischen Emirate und besuchte dort unter anderem den Virgin Megastore in einem Einkaufszentrum in Abu Dhabi. Der Laden ist ein autorisierter Apple-Händler, einen eigenen Apple Retail Store gibt es in den Emiraten noch nicht - ein möglicher Grund des Cook-Besuchs könnte sein, dass sich das bald ändern soll.

tim-cook-virgin-store-emirate

Ein Anlass des Besuchs in dem Land war auf jeden Fall ein Treffen mit dem Regierungschef Muhammad bin Raschid Al Maktum. Mit ihm sprach Cook über diverse Entwicklungen der IT-Branche - unter anderem darüber, wie sich Technologie in Zukunft für den Bildungssektor einsetzen lässt.

Tim Cook scheint allgemein - zumindest, was Geschäftsreisen betrifft - reisefreudiger zu sein als sein Vorgänger Steve Jobs; vor allem nach China hat es Cook schon mehrmals verschlagen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung