Tim Cook spricht mit indischem Premier über Apple Pay, Produktion und Steve Jobs

Florian Matthey

Wie erwartet hat Tim Cook den indischen Premierminister Narendra Modi im Rahmen dessen US-Reise getroffen. Der Apple-CEO sprach mit dem Regierungschef über Apple Pay und eine mögliche Produktion in Indien.

Tim Cook spricht mit indischem Premier über Apple Pay, Produktion und Steve Jobs

Die Times of India berichtet über das erste Zusammentreffen von Tim Cook und dem indischen Premier Narendra Modi, der seit Mai 2004 im Amt ist.

Modi soll Cook unter anderem dazu eingeladen haben, Produkte in Indien herstellen zu lassen. Cook soll sich laut einem Sprecher des indischen Außenministeriums diesbezüglich offen gezeigt haben. Tatsächlich plant Apples Partner Foxconn, eine Fabrik im indischen Bundesstaat Maharashtra zu errichten.

Dem Sprecher zufolge soll Cook in Indien nicht nur in Sachen Produktion, sondern auch bezüglich der Software-Entwicklung ein großes Potential sehen. Cook soll vor allem Möglichkeiten für den „persönlichen Sektor“, also einzelne, unabhängige Entwickler hervorgehoben haben.

Auch sollen der Apple-CEO und der Regierungschef über einen möglichen Start von Apple Pay in Indien gesprochen haben. Bisher gibt es den Apple-Bezahldienst bekanntlich nur in den USA und Großbritannien, Apple soll aber auch einen Start in China vorbereiten.

Mit Indien käme nach dem bevölkerungsreichsten Land der Welt dann auch das zweitbevölkerungsreichste dazu. Dem Ministeriumssprecher zufolge wäre eine Verbindung mit dem indischen Finanzprogramm Pradhan Mantri Jan-Dhan Yojana, das Menschen den Zugang zu Banken erleichtern soll, denkbar. Über eine erste Ideenfindung hinaus scheinen die Pläne aber noch nicht fortgeschritten zu sein.

Cook lobte außerdem die Regierungsinitiative „Digital India“, die die Kommunikation zwischen Bürgern und Behörden digitalisieren und gleichzeitig den Zugang zu schnellen Internetverbindungen auch im ländlichen Raum ermöglichen soll.

Cook sprach auch darüber, dass Indien einen besonderen Platz im Herzen aller Apple-Mitarbeiter eingenommen habe, da Apples Mitgründer Steve Jobs sich durch Reisen in das Land inspirieren ließ – die Times of India schreibt, dass diese Inspiration mit dazu geführt habe, dass Jobs Apple ins Leben rief, ohne Cook diesbezüglich wörtlich zu zitieren.

In Zukunft wolle Apple seine Reichweite in Indien durch Investitionen erweitern, so Cook. Schon jetzt gebe es 4000 Orte im Land, an denen Kunden Apple-Produkte kaufen können. Diese Zahl soll sich noch vergrößern – und Apple freue sich darauf, das iPhone 6s und iPhone 6s Plus bald in Indien zu veröffentlichen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung