Tim Cook über „Hey Siri“ und Datenschutz, 3D Touch, iPad Pro und mehr

Florian Matthey 7

Tim Cook hat einen Apple Store besucht – dieses Mal den berühmtem Store an der Fifth Avenue in New York. Dort äußerte er sich zum iPhone 6s, zum Verhältnis zwischen iPad Pro und Macs sowie zur Möglichkeit, eines Tages Apple-eigene Apps zu entfernen.

Tim Cook über „Hey Siri“ und Datenschutz, 3D Touch, iPad Pro und mehr

Tim Cook lässt es sich nicht nehmen, immer wieder mal in Apple Stores vorbeizuschauen, um sich dort mit Mitarbeitern und Kunden zu unterhalten. Auch BuzzFeed war beim jüngsten Besuch des Apple-CEO in New York vor Ort und sprach mit ihm über die jüngsten Produkte, die Apple letzte Woche in San Francisco vorgestellt hatte.

Cook äußerte sich unter anderem zu Sicherheitsbedenken der neuen, verbesserten „Hey Siri“-Funktion im iPhone 6s: Das Gerät wartet ständig auf ein entsprechendes Kommando des Benutzers, so dass das Mikrofon immer eingeschaltet ist. Cook verweist darauf, dass das iPhone keinerlei Audio-Daten dauerhaft speichert und erst recht nicht über die Datenverbindung versendet – auch das Erkennen des „Hey Siri“-Kommandos findet nur auf dem Gerät selbst statt. Dies hatte Apple bereits vor einigen Tagen in einem Statement erklärt. Sollte jemand dennoch weiterhin Bedenken haben, so Cook, könne er die Funktion ja immer noch ausschalten.

iPhone 6s & 6s Plus: Hands-On-Video ansehen.

Cook äußerte sich auch positiv über die neue Live-Photos-Funktion des iPhone 6s. Hierbei handele es sich um ein Medien-Format, „das es so noch nie gegeben hat“. „Es ist, als würde man eine neue Form entdecken.“ Live Photos erlauben es dem Benutzer, nicht nur ein Foto aufzunehmen, sondern es in seinem Kontext festzuhalten – das iPhone nimmt 1,5 Sekunden vor und nach dem Foto ein kurzes Video auf.

BuzzFeed hat aber den Eindruck, dass dem Apple-Chef selbst die neue Funktion 3D Touch am iPhone 6s am besten gefällt. Er berichtet, dass sich seine Effizienz durch die drucksensible Touchscreen-Technologie deutlich erhöht hat – durch die neuen Shortcuts, die 3D Touch ermöglicht, navigiere er jetzt viel schneller durch seine Mails.

Auch zum iPad Pro äußerte sich Cook: Man habe jetzt ein Stadium erreicht, in dem Menschen mit ihrem iPad das tun, was sie mit ihrem PC machen wollen. Es könnte jetzt Personen geben, die sich nie einen Desktop- oder Laptop-Computer kaufen werden. Dennoch spiele der Mac für Apple weiterhin eine „Schlüsselrolle“.

iPad Pro mit Pencil und Keyboard: Hands-On-Video ansehen.

Eine weitere Frage von BuzzFeed betrifft den Wunsch vieler Benutzer, einige der vorinstallierten Apple-Apps zu entfernen, die sie ohnehin nie benutzen – bei vielen Benutzern wird dies beispielsweise bei der Börsen-App der Fall sein. Cook verweist darauf, dass dies nicht immer ohne Weiteres möglich sei: Einige Apps seien mit anderen Apps oder Teilen des Betriebssystems verbunden, so dass es zu Problemen käme, wenn man sie einfach entfernte. Allerdings sei sich Apple bewusst, dass dieser Wunsch existiere, und man werde einen Weg finden, ihm nachzukommen.

Cook musste sich außerdem mit der Frage auseinander setzen, ob Apple absichtlich neue Features für ein iPhone zurückhält, um diese erst in der Generation im nächsten Jahr nachzuliefern. Die Antwort des CEO: „Sobald Produkte fertig sind, werden wir sie veröffentlichen. Es gibt da kein Zurückhalten.“

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung