Hoffnung für Videospiel-Fans: Uwe Boll zieht sich aus dem Filmgeschäft zurück

Lukas Flad 2

Uwe Boll hat seinen Rückzug aus dem Filmgeschäft bekanntgegeben. Diese Nachricht dürfte allerdings mehr Spieler freuen als traurig stimmen, schließlich ist Boll doch in erster Linie für seine von den Kritikern zerrissenen Videospieladaptionen bekannt.

Uwe Boll ist nicht unbedingt das, was man einen erfolgreichen Regisseur nennen würde, und streng genommen würden viele Personen auch vehement bestreiten, dass er ein guter ist. Der Grund hierfür sind vor allem seine Verfilmungen zu Videospielen. Mit Alone in the Dark, BloodRayne, Far Cry und Postal hat sich der deutsche Filmemacher unter den Spielern nämlich nicht besonders beliebt gemacht.

Wie die Toronto Metro berichtet, hat Uwe Boll jetzt bekanntgegeben, dass er sich aus dem Filmgeschäft zurückziehen wird. Sein Grund dafür ist einfach, dass „der Markt tot ist“. In Bolls Augen sind dafür die schlechten Verkaufszahlen schuld: „Du verdienst kein Geld mehr mit Filmen, da der Markt für DVDs und Blu-rays weltweit in den letzten drei Jahren um 80 Prozent gefallen ist. Das ist der wahre Grund: Ich kann es mir nicht mehr leisten, Filme zu machen.“

Außerdem möchte er keine Filme für ein geringeres Budget erstellen, so Boll, da das in seinem Alter einfach nicht mehr möglich sei. Er würde zwar gerne weiterhin Filme produzieren, aber eben nur solche, die auch Gewinn abwerfen. Ein Problem, das er früher nicht hatte, da er durch die „blöden Videospielverfilmungen“ genug Geld zusammenbekommen hat, um Filme zu drehen, die ihm wirklich am Herzen lagen.

Uwe Bolls letzter Film ist Rampage: President Down, der dritte Teil der Action-Reihe. Ein Film, der nach einer gescheiterten Crowdfunding-Kampagne bereits 2015 mit einem wild schimpfenden Boll Schlagzeilen machte. Übrigens hofft Boll, dass all seine Kritiker nun, da er keine Filme mehr macht, sich endlich mal die Zeit nehmen und seine alten Werke anschauen. Vor ein paar Jahren konnten kritische Stimmen übrigens noch gegen den Regisseur in den Ring treten.

Die Rampage-Trilogie bei Amazon kaufen*

Das ist der Trailer zu Rampage: President Down

Rampage – President Down: Trailer.

Quelle: Toronto Metro

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung