AMD Ryzen: Erste Benchmarks enthüllen Leistung des Prozessors

Peter Hryciuk

Die Gerüchteküche um die tatsächliche Leistung der AMD-Ryzen-Prozessoren hat neues Futter in Form von Benchmarks erhalten. Damit bekommen wir einen ersten Eindruck davon, wie Ryzen im Vergleich zu Intels Prozessoren abschneidet.

AMD Zen: Performance, Summit Ridge und Naples.

AMD Ryzen: Der Preis-Leistungs-Kracher

In den letzten Wochen sind viele Gerüchte zur Leistung der neuen AMD-Ryzen-Prozessoren aufgetaucht. Angeblich soll das Topmodell zum halben Preis die gleiche Leistung liefern wie ein Intel Core i7-6900K, der . Doch es könnte sogar noch günstiger werden, denn die Benchmarks des Ryzen 7 1700X zeigen, dass diese Leistung bereits zum Preis von knapp unter 400 US-Dollar erreicht werden kann. Sollten sich diese Leistungsdaten tatsächlich bestätigen, dann hat AMD hier eine echte Killer-CPU zum Hammerpreis in Vorbereitung.

AMD Ryzen 7 1700X im Benchmark gesichtet

Getestet wurde der AMD Ryzen 7 1700X mit acht Kernen, 16 Threads und einem TDP von 95 Watt. Der Prozessor arbeitet im Grundtakt mit 3,4 GHz und Turbo mit 3,8 GHz pro Kern. Da es sich bei dem Prozessor um ein Vorserienmodell handelt, können die finalen Werte natürlich etwas abweichen. Insgesamt bekommt man so aber einen guten Ausblick, was der Prozessor zu leisten vermag – und das ist einiges.

In den meisten Benchmarks kann der AMD Ryzen den Core i7-6900K ausstechen. Doch selbst wenn der Prozessor unterlegen ist, muss man bedenken, dass der Preis für diesen Chip nur bei 389 US-Dollar liegen wird. Für Deutschland wird ein Preis von etwa 470 Euro erwartet, was immer noch mehr als die Hälfte weniger ist als ein Core i7-6900K, der eine ähnliche Leistung besitzt.

Der Ryzen 7 1700X ist dabei nicht einmal das Topmodell. Der AMD Ryzen R7 1800X kommt mit einem Takt von 4 GHz und dürfte die Leistung nochmals übertrumpfen. Der Preis wird bei um die 600 Euro liegen. Das sind natürlich tolle Zahlen, die auch den günstigeren Modellen eine gute Leistung bescheinigen dürften. Insgesamt werden bis zu 17 Ausführungen des AMD Ryzen für den Desktop erwartet, die gegen die Core i3-, i5- und i7-Chips von Intel antreten.

Hinweis: Trotz dieser guten Werte und der aktuellen Euphorie über die Leistung der Ryzen-Prozessoren, muss man die Ergebnisse weiterhin als Leak beachten und finale Tests der jeweiligen Chips abwarten.

Quelle: wccftech via techpowerup

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung