Die neuen Ryzen-Prozessoren von AMD erfreuen sich großer Beliebtheit, doch es sind auch Fälschungen im Umlauf, die ein großer Händler an seine Kunden verschickt hat. Diese staunten nicht schlecht nach dem Auspacken.

 

AMD Ryzen

Facts 
AMD Ryzen: Desktop-Prozessoren der nächsten Generation.
 

AMD Ryzen

Facts 

Gefälschte Ryzen-Prozessoren über Amazon verschickt

Wenn man Produkte bei Amazon kauft, geht man eigentlich davon aus, dass es sich um Originale handelt. Doch hier scheint Amazon auf einen betrügerischen Händler hereingefallen zu sein. Käufer des neuen Ryzen 7 1700  haben nämlich uralte Celeron-Prozessoren erhalten. Doch wie konnte das passieren – immerhin war es Neuware. Tatsächlich haben die Käufer die AMD-Prozessoren direkt bei Amazon gekauft und nicht über den Marketplace. Der Onlineriese kämpft dort nämlich schon seit Jahren mit Fälschungen. Besonders beliebt sind nachgemachte Akkus oder Zubehör für Apple-Produkte, die aussehen wie Originale, qualitativ aber bei Weitem nicht mithalten können.

In dem Fall haben sich die Betrüger viel Mühe gegeben, um nicht aufzufliegen. Es wurden echte Verpackungen von AMD-Ryzen-Prozessoren mit alten Celeron-CPUs ausgestattet. Um bei einer Stichprobe nicht erkannt zu werden, haben die Fälscher sogar ein Ryzen-Label auf den Prozessor geklebt und das Siegel gefälscht. Jemand, der sich nicht mit Prozessoren auskennt, hätte die Fälschungen also kaum erkennen können. Erst als die Ryzen-7-CPUs bei den Kunden ankamen, flog der Schwindel auf.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
GIGA-Redakteure ganz persönlich: Das waren unsere Highlights 2017

Amazon hat direkt Ersatz geschickt

Den Onlinehändler Amazon trifft dabei natürlich nur eine verminderte Mitschuld. Die gefälschten Siegel hätten zwar auffallen müssen, sodass die umgelabelten Prozessoren erst gar nicht ausgeliefert werden, doch bei der Masse an Ware, die täglich in den Lagern ankommt, ist ein genauer Blick nicht immer möglich. Die betroffenen Kunden haben unverzüglich und per Express Ersatz bekommen.

Die gefälschten Ryzen-Prozessoren wurden aber nicht nur in den USA verschickt, sondern auch in Deutschland. Der Nutzer benni09 wollte sich eigentlich einen Gaming-PC mit Ryzen-7-Prozessor zusammenbauen, hat aber nur eine beschädigte und alte Celeron-CPU erhalten. Das war natürlich eine bittere Enttäuschung. Als Entschädigung gab den bestellten Prozessor – und einen Gutschein.

Quelle: pr0gramm via heisereddit