AMD Ryzen 7 kaufen: Prozessoren und AM4-Mainboards

Peter Hryciuk

AMD hat gestern die Ryzen-7-Prozessoren vorgestellt und den Marktstart für den 2. März verkündet. Neben dem Prozessor benötigt man ein AM4-Mainboard. Bereits jetzt sind Vorbestellungen in Deutschland möglich. Hier ein Überblick.

AMD Ryzen 7 kaufen: Prozessoren und AM4-Mainboards
Bildquelle: AMD.

AMD Ryzen 7 kaufen: Die Prozessoren

Insgesamt gibt es drei Ryzen-7-Prozessoren von AMD im Angebot, die preislich sehr attraktiv aufgestellt sind und extrem viel Leistung bieten. Es handelt sich dabei um die Spitzenmodelle, die dann natürlich entsprechend in leistungsstarken Computern verbaut werden sollen. Folgende Modelle gibt es zur Wahl:

Prozessor Kerne Threads Takt Turbo TDP Preis
AMD Ryzen 7 1800X  8  16  3,6 GHz 4,0 GHz  95 Watt  559 Euro
AMD Ryzen 7 1700X  8 16  3,4 GHz  3,8 GHz 95 Watt 439 Euro
AMD Ryzen 7 1700 8 16  3,0 GHz 3,7 GHz 95 Watt 359 Euro

Nun könnte man vom Preis des AMD Ryzen 7 1800X zunächst etwas abgeschreckt sein, doch dieser Prozessor hat mehr Leistung als ein Intel Core i7-6900K, der über 1.100 Euro kostet. Wer also wirklich extrem viel Prozessorleistung benötigt, bekommt hier ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der AMD Ryzen 7 1700X ist etwas darunter angesiedelt, besitzt aber ebenfalls sehr viel Power. Der AMD Ryzen 7 1700 hat zwar im Ryzen-7-Trio die geringste Leistung, ist aber immer noch leistungsstärker als der von Intel, der in vielen aktuellen PCs arbeiten dürfte. Konkurrenzprodukte zum Core i5 und Core i3 folgen im zweiten Quartal als Ryzen 5 und Ryzen 3.

Verschiedene deutsche Händler nehmen bereits jetzt Vorbestellungen an. Die Preise entsprechen den Empfehlungen des Herstellers. Der Preiskampf dürfte erst später ausbrechen, dann könnte es günstiger werden.

Wer sich den neuen Ryzen 7 als Boxed-Version kauft, bekommt den passenden Kühler direkt mitgeliefert. Es gibt bisher noch keine Erfahrungswerte zur Kühlleistung und zur Lautstärke. Die Tests der Prozessoren dürfen erst ab dem 2. März online gehen. Dann wird sich zeigen, ob man sich nach einem anderen CPU-Kühler umschauen muss.

AMD Ryzen 7: Präsentation der neuen High-End-Prozessoren.

AMD Ryzen 7 kaufen: Die AM4-Mainboards

Passend zum neuen Ryzen-7-Prozessor benötigt man ein AM4-Mainboard. Überraschenderweise sind manche Produkte bei einigen Händlern schon ab Lager verfügbar, sodass man sich mit dem neuen Mainboard sogar schon beschäftigen kann, noch bevor der Prozessor geliefert wird. Zur Wahl stehen Mainboards mit B350- oder X370-Chipsatz, die sich im Preisbreich von knapp unter 90 Euro bis 330 Euro bewegen.

Wie bisher auch muss man sich das für die eigenen Bedürfnisse passende Mainboard aussuchen. Diese unterscheiden sich im Formfaktor, den Anschlüssen, dem Design und natürlich Chipsatz. Die Auswahl ist zum Start des neuen Ryzen 7 schon sehr groß. Da dürfte eigentlich jeder das passende Mainboard finden.

Ansonsten können die bereits auf dem Markt erhältlichen Grafikkarten von Nvidia oder AMD, Arbeitsspeicher, Festplatten oder SSDs verbaut werden. Besonders die Preise für Arbeitsspeicher sind in den letzten Wochen sehr gestiegen. Dafür kosten SSDs nicht mehr so viel. Je nach Mainboard kann auch eine M.2-SSD verbaut werden, die eine entsprechend hohe Leistung unter Windows 10 ermöglicht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung