Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

    Intel Core-i-Prozessor der 8. Generation (Kaby Lake Refresh / Coffee Lake)

    Robert Schanze

    Unter dem Namen Kaby Lake Refresh veröffentlicht Intel am 21. August 2017 die neuen Prozessoren für Laptops – und zählt sie zur 8. Generation der Core-i-CPUs. Ob sich der Versionssprung auch in den technischen Spezifikationen der Hardware widerspiegelt, erfahrt ihr hier.

    Intel hat die ersten vier Prozessoren der 8. Generation für Laptops vorgestellt – allerdings nur die Modelle mit U-Suffix, die für sehr geringen Energieverbrauch stehen. Die Prozessoren laufen unter dem Namen Kaby Lake Refresh (KBL-R), denn mehr als ein Refresh (Auffrischung) der 7. Generation ist es auch nicht. Im Herbst 2017 sollen die Desktop-Modelle unter der Bezeichnung Coffee Lake folgen.

    Intels Werbe-Trailer zu den neuen Prozessoren:

    Intel zeigt das Surface Book 2 vor der Präsentation

    Auch interessant: Unterschied zwischen Intel i3, i5 und i7 – Einfach erklärt

    Intel zählt den Kaby Lake Refreh bereits zur 8. Generation, obwohl der Fertigungsprozess weiterhin auf 14 nm stehen geblieben ist:

    Gen Architektur Node Sockel Release
    7. Kaby Lake 14 nm 1151 August 2916
    8. Kaby Lake Refresh 14+ nm 1151 August 2017
    8. Coffee Lake 14++ nm 1151 Herbst 2017
    8. Cannon Lake 10 nm 1151 Anfang 2018

    Intel Kaby Lake Refresh: die wichtigsten Fakten

    Kaby Lake Refresh wird die Basis aller neuen Ultrabooks und Mini-PCs sein. Der wichtigste Unterschied von Kaby Lake zu Kaby Lake Refresh sind die integrierten 4 statt 2 Kerne. Dadurch rechtfertigt Intel die Bezeichnung „8. Gen“ statt „7. Gen.“:

    Kaby Lake Refresh Kaby Lake
    8. Generation 7. Generation
    Fertigung: unverändert (14nm)
    GPU: unverändert, nur Umbenennung in UHD Graphics 620
    4 Kerne 2 Kerne
    8 Threads 4 Threads
    • Die 4 statt 2 Kerne sollen 25 Prozent mehr Leistung bringen. Die Chips mit U-Suffix sind auf 15 Watt limitiert, ansonsten wäre mehr möglich.
    • Intel spricht auch von einem verbesserten 14+-nm-Fertigungsprozess, wodurch weitere 15 Prozent mehr Leistung erreicht werden soll.
    • Insgesamt wären das also 40 Prozent Leistungssteigerung.

    Hier wurden die U-Modelle von Kaby Lake Refresh und Kaby Lake verglichen:

     Prozessor Kerne Takt L3-Cache GPU RAM TDP
    Core i7-8650U (8th Gen) 4 + SMT 1,9 - 4,2 GHz 8 MB UHD 620 DDR4-2400 15 Watt
    Core i7-8550U (8th Gen) 4 + SMT 1,8 - 4,0 GHz 8 MB UHD 620 DDR4-2400 15 Watt
    Core i5-8350U (8th Gen) 4 + SMT 1,7 - 3,6 GHz 6 MB UHD 620 DDR4-2400 15 Watt
    Core i5-8250U (8th Gen) 4 + SMT 1,6 - 3,4 GHz 6 MB UHD 620 DDR4-2400 15 Watt
    Core i7-7600U (7th Gen) 2 + SMT 2,8 - 3,9 GHz 4 MB HD 620 DDR4-2133 15 Watt
    Core i7-7500U (7th Gen) 2 + SMT 2,7 - 3,5 GHz 4 MB HD 620 DDR4-2133 15 Watt
    Core i5-7300U (7th Gen) 2 + SMT 2,6 - 3,5 GHz 3 MB HD 620 DDR4-2133 15 Watt
    Core i5-7200U (7th Gen) 2 + SMT 2,5 - 3,1 GHz 3 MB HD 620 DDR4-2133 15 Watt

    Wichtigste Unterschiede:

    • Der L3-Cache wächst auf 8 bzw. 6 MB
    • Es kommt ein wenig schnellerer Arbeitsspeicher zum Einsatz

    Quelle: Golem

    Intel Coffee Lake & Cannon Lake

    • Unter der Bezeichnung Intel Coffee Lake sollen im Herbst 2017 die Dekstop-Modelle der 8. Generation kommen, allerdings ebenfalls in unverändertem 14-nm-Fertigungsprozess.
    • Erst Anfang 2018 werden wir wohl den Intel Cannon Lake mit 10-nm-Fertigungsprozess bekommen, der dadurch einen ordentlichen Leistungsschub erhalten dürfte.

    Zu den Kommentaren

    Kommentare