Nvidia Tegra X1: 8 Kern 64-Bit-Prozessor mit Maxwell-GPU (CES 2015)

Peter Hryciuk
Nvidia Tegra X1: 8 Kern 64-Bit-Prozessor mit Maxwell-GPU (CES 2015)

Mit dem Nvidia Tegra X1 wurde auf der CES 2015 soeben ein neuer mobile „Superchip“ vorgestellt, der die Nachfolge des Tegra K1 antritt. Wie erwartet setzt auch Nvidia auf die neuste ARM-Architektur mit acht 64-Bit-Kernen, stattet den Chip aber mit der neusten Maxwell-GPU aus, dessen Technologie erste vor kurzer Zeit in neusten High End Grafikkarten eingeführt wurde. Auch dieses Jahr verspricht Nvidia konsolenähnliche Grafik und eine Performance, die die aktuellen Prozessoren im mobilen Bereich in den Schatten stellen soll. Dabei nimmt man besonders den Apple A8x Prozessor ins Visier.

Nvidia Tegra X1 mobile Superchip

tegra-x1_mobile supership_02

Während es beim Tegra K1 Prozessor noch einen 32-Bit Quad-Core- und einen 64-Bit Dual-Core-Prozessor gab, setzt das Unternehmen beim Nvidia Tegra X1 nur noch auf die 64-Bit-Technologie und auf die neuste ARM-Architektur, die wir z.B. vom Snapdragon 810 oder dem Exynos 7 kennen. Der Nvidia Tegra X1 setzt sich somit aus Cortex-A57 und Cortex-A53 Quad-Core-Prozessoren zusammen. Der Prozessor wird im 20-nm-Verfahren gefertigt und soll eine höhere Energieeffizienz bieten als der Tegra K1, wenn man die GPU-Performance nutzt. Nvidia macht das auch in diesem Jahr ganz geschickt und setzt die GPU-Leistung und den Verbrauch in den Vordergrund. Die Leistung der CPU wird sich nämlich kaum von der Konkurrenz unterscheiden.

tegra-x1_mobile supership_05

Demnach ist es kaum verwunderlich, dass der Nvidia Tegra X1 mit 256-Kern-Maxwell-GPU der neusten Generation den Tegra K1 und natürlich auch den Apple A8x Prozessor in Grafik-Benchmarks locker in die Tasche steckt.

tegra-x1_mobile supership_04

Man vergleicht den neuen Nvidia Tegra X1 mit Maxwell-GPU sogar mit der Grafikleistung der Xbox One, wobei der Tegra X1 dabei nur einen Verbrauch von 10 Watt aufweisen soll. Für ein Smartphone oder Tablet sind 10 Watt aber enorm viel und die Wärmeentwicklung dürfte extrem hoch sein. Reizt man die volle Grafikleistung aus, dürfte die Laufzeit bei kleinen Tablets im Spiel relativ kurz ausfallen – auch wenn die Grafik vielleicht sehr gut ist. Ein Balanceakt den Nvidia mit dem Tegra X1 vollführen möchte. Der neue Nvidia Tegra X1 unterstützt erstmals auch die Wiedergabe von 4K-Video mit 60fps mit 10-bit und H.265 sowie VP9 Format.

Wir werden den Nvidia Tegra X1 mit Sicherheit „bald“ in einem neuen Shield-Gerät sehen. Die große Frage wird sein, ob in diesem Jahr andere Hersteller auch auf den Tegra X1 setzen. Einen konkreten Zeitplan hat das Unternehmen leider nicht genannt.

(Link zum YouTube-Video)

Was sagt ihr zum Nvidia Tegra X1?

via liliputing

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link