NVIDIA Tegra X1 durchbricht im Antutu-Benchmark die 70.000er-Marke

Tuan Le 3

Der NVIDIA Tegra X1 zeigt im AnTuTu-Benchmark der Konkurrenz die Zähne: Mit einem sensationellen Ergebnis von 74.977 Punkten katapultiert sich ein erster Prototyp des neuen Prozessors von NVIDIA an die Spitzenposition und lässt die aktuelle Konkurrenz in Sachen Leistung weit hinter sich. Dennoch sind die Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen.

Zweifelsohne war schon bei der Vorstellung des neuen NVIDIA Tegra X1 abzusehen, dass es sich um einen enorm leistungsstarken Prozessor handelt. Bereits der Vorgänger, der Tegra K1, galt als einer der leistungsfähigsten Prozessoren, den man in einem Smartphone oder Tablet verbauen konnte. Tatsächlich war der Unterschied zu Konkurrenzprodukten wie dem Snapdragon 801-SoC von Qualcomm vor allen Dingen im Grafik-Benchmark zu sehen; die Gesamtleistung der bisherigen Top-Prozessoren war in Benchmarks jedoch etwa auf gleichem Niveau. Offenbar scheint man mit dem Tegra X1 dies ändern zu wollen: Als erstes Gerät überhaupt durchbricht ein Referenzmodell mit dem neuen „Superchip“ die 70.000er-Marke im AnTuTu-Benchmark.

Tegra X1 setzt mit 74.977 Punkten im Benchmark Maßstäbe

tegra-x1-benchmark

Der AnTuTu-Benchmark misst die Leistung eines Smartphones in vielen unterschiedlichen Szenarien und gilt für viele Nutzer als eine recht zuverlässige Methode, um die Performance eines Smartphones zu beurteilen. Natürlich sagt die Punktzahl alleine noch nichts über die tatsächliche Alltagsperformance aus, ist aber zumindest ein Indiz für die theoretisch abrufbare Leistung. Während aktuelle Smartphone-Flaggschiffe mit Werten zwischen 40.000 und 50.000 Punkten aufwarten, ist der Tegra X1 mit einem Score von 74.977 Punkten im AnTuTu-Benchmark der Konkurrenz geradezu meilenweit voraus. Selbst das kürzlich im Benchmark gesichtete Samsung Galaxy S6 Edge erreichte „nur“ 60.978 Punkte.

Die Behauptung des Unternehmens, dass der Tegra X1 eine fast doppelt so starke Rechenleistung wie der Tegra K1 bietet, stammt also nicht von ungefähr. Besonders bemerkenswert ist der Umstand, dass das Referenzgerät wohl mit einem 4K-Display ausgestattet gewesen ist und dies die Leistung im Grafik-Benchmark vermutlich sogar noch gedrosselt hat.

Hardware des Referenzgerätes unklar

Weitere Informationen über das Referenzgerät lassen sich dem Benchmark allerdings nicht entnehmen, vor allen Dingen, ob es sich überhaupt um ein mobiles Gerät handelt, ist nicht bekannt. Womöglich ist das getestete Gerät auf eine externe Stromzufuhr angewiesen oder erzeugt im Betrieb eine derart hohe Hitze, dass die gezeigte Leistung bei einem Smartphone oder Tablet mit dem NVIDIA Tegra X1 nie auf einem Smartphone erreicht werden könnte. Der 32-Bit-NVIDIA Tegra K1 wurde gerade aufgrund des hohen Energieverbrauchs und der starken Hitzeentwicklung von Hardware-Herstellern gemieden – zumindest gab es kaum Geräte mit diesem Chip.

Der Tegra X1 könnte der Konkurrenz möglicherweise das fürchten lehren, sofern sich ein Hardware-Hersteller findet, der für die geballte Power ein sinnvolles Hardware-Setup konzipieren kann. Primär hat NVIDIA hier vor allem Auto-Hersteller im Blick, für die der Tegra X1 künftig in Form von NVIDIA Drive PX den Autopiloten spielen könnte.

Quelle: MyDrivers via GizmoChina

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung