Nvidia Tegra X1: Erste Benchmark-Ergebnisse aufgetaucht

Peter Hryciuk
Nvidia Tegra X1: Erste Benchmark-Ergebnisse aufgetaucht

Nvidia hat vor wenigen Tagen den Tegra X1 mobile „Superchip“ offiziell im Rahmen der CES 2015 vorgestellt. Das Unternehmen hat natürlich mit Superlativen um sich geworfen und extrem stark gestiegene Benchmark-Ergebnisse präsentiert, die aber nur auf die Leistung der GPU bezogen waren. Nun sind erste unabhängige Benchmark-Werte aufgetaucht, die auch die Leistung der CPU etwas näher beleuchten und da ist der Anstieg im Vergleich zum Tegra K1 Dual-Core-Prozessor nicht wirklich berauschend. Bis zum finalen Release kann die Leistung aber noch optimiert werden.

Nvidia Tegra X1 Benchmark-Ergebnisse

nvidia-tegra-x1-benchmarks-03

Getestet wurde der neue Nvidia Tegra X1 auf einem Developer Kit, welches keinem finalen Produkt entspricht. Demnach kann sich die Leistungsaufnahme und Wärmeabführung im Vergleich zu einem normalen Produkt drastisch verändern, was die Leistung der CPU nicht unerheblich beeinflussen kann. Die Tegra-Prozessoren werden schon seit mehreren Generationen einfach zu warm unter Last und das dürfte beim Nvidia Tegra X1 nicht anders werden – zumal das Unternehmen konsolenähnliche Grafik verspricht, die aber nur 10 Watt statt 100 Watt im Vergleich zu einer Xbox One benötigt. 10 Watt allein für den Tegra X sind für ein Tablet unter Last aber extrem viel. Den größten Anteil daran dürfte dabei die Maxwell-GPU benötigen.

Tatsächlich erreicht der Nvidia Tegra X1 mit Maxwell-GPU in Grafik-Benchmarks extrem gute Werte, die die Konkurrenz locker in den Schatten stellen. So wird der GFXBench Manhattan-Benchmark mit 54,7 FPS durchlaufen und im Offscreen sogar mit 65,8 FPS. Im Vergleich dazu kommt der Apple A8X auf 24,5 und 32,7 FPS oder das Nexus 9 mit Tegra K1 Dual-Denver auf 22,2 und 30,9 FPS. Im Gegensatz dazu erreicht der Nvidia Tegra X1 im AnTuTu-Benchmark „nur“ 59.811 Punkte. Unser Nexus 9 mit Dual-Core-Prozessor kam auf 55.824 Punkte. Da wird der Sprung nicht so groß sein.

Der Nvidia Tegra X1 basiert auf neuer ARM-Architektur mit vier Cortex-A57 und vier Cortex-A53 64-Bit-Kernen, wie wir es vom Snapdragon 810 oder Samsung Exynos 7 kennen. Der wichtigste Part ist dann tatsächlich die Maxwell-GPU, die eine ordentliche Leistungssteigerung in Spielen bringt – aber auch mehr Energie benötigt. Ob man diese Leistung in einem Android-Tablet benötigt, wird sich zeigen. Zudem muss man abwarten, ob die Werte dann auch Endgeräten entsprechen. Es dürfte sicher wieder mindestens ein halbes Jahr dauern, bis wir da erste Produkte sehen.

Was sagt ihr zu den Benchmark-Ergebnissen des Nvidia Tegra X1?

Quelle: ubergizmo

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link