HP SlateBook x2: Tegra 4 Netbook-Tablet-Hybride vorgestellt

Amir Tamannai 4

HP versucht nach dem gescheiterten WebOS-Experiment und dem Touchpad-Firesale seit einiger Zeit mit Tablets im Android-Segment Fuß zu fassen. Nach dem wenig betörenden Slate 7 könnte dieses Vorhaben mit dem nun angekündigten SlateBook x2 schon eher gelingen — immerhin kommt das mit NVIDIAs mutmaßlich recht potenten Tegra 4-SoC und einem andockbaren Keyboard.

Seinerzeit begeisterten uns die Transformer-Tablets von ASUS mit ihrem innovativen Ansatz, die Vorteile eines per Touch bedienbaren Tablets und eines Maus-Tastatur-gebundenen Netbooks zu vereinen. Auch wenn sich dieses Konzept im Ergebnis nicht so richtig durchgesetzt hat — der Verfasser dieser Zeilen hat das Keyboard-Dock seines eigenen Transformer Prime äußerst selten produktiv eingesetzt —, und wir von ASUS selbst seit geraumer Zeit gar keine Produkte dieser Art mehr gesehen haben, sucht HP nun offensichtlich in dieser Nische sein Heil.

HP_Slatebook_x2_-_Back_verge_super_wide

Mit dem SlateBook x2 haben die US-Amerikaner jedenfalls ein 10 Zoll-Tablet vorgestellt, das im August dieses Jahres mit einem Tastaturdock kommen wird — zu einem Preis von 479 Dollar erhält der geneigte Nutzer aber noch viel mehr: Das SlateBook x2 wird wohl eines der ersten Geräte mit Tegra 4-Chipsatz werden, das außerhalb des Fernen Ostens erhältlich sein wird — erste Benchmark-Ergebnisse dieser Tablet-Chipsatz-Kombination erreichten uns bereits vor knapp zwei Wochen.

2013-04-30_00-04-36-1020_verge_super_wide

Daneben ist es mit Full HD-Display ausgestattet, das mit 1920 x 1200 Bildpunkten auflöst und mit 400 nit auch ziemlich leuchtstark ist. Die restlichen Spezifikationen lesen sich ebenfalls recht ansprechend: Android 4.2.2, 16 GB interner Speicher, erweiterbar via MicroSD-Kartenslot, 2 GB RAM, zwei USB-Ports (die allem Anschein nach aber wie beim ASUS Transformer auch nur am Dock angebracht sind), ein SD-Kartenslot, ein HDMI-Anschluss sowie ein die Laufzeit verdoppelnde Batterie im Dock. Positiver Unterschied zu den ASUS-Pendants: Das Dock ist im angepeilten Preis von unter 500 Dollar bereits enthalten.

2013-04-30_00-03-48-1020_verge_super_wide
2013-04-30_00-06-38-1020_verge_super_wide
2013-04-30_00-07-28-1020_verge_super_wide

Ziemlich gut aussehen tut das Paket auf den Hands-On-Fotos der Kollegen von The Verge eigentlich auch — auch wenn diese es mit Vorserienmodellen zu tun hatten und daher über die finale Verarbeitungsqualtität des SlateBook x2 noch keine Aussage treffen können.

Und so darf ich nun endlich ein Zitat aus dem Paten, dritter Teil bemühen: „Just when I thought I was out … they pull me back in“ — da wollte ich den 10 Zollern gerade abschwören, mein Prime verkaufen und mich einem 7 Zoll-Tablet zuwenden, und nun kommt ausgerechnet HP mit sowas um die Ecke — man hat es zuweilen nicht leicht, als Mafia-Boss Geek …

Quelle: The Verge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung