Tegra 4-Tablets: Toshiba eXcite Pro und Write erhältlich

Sven Kloevekorn 6

Die Erwartungen an Nvidias neuesten SoC Tegra 4-Chip, unter anderem genährt durch auf Prototypen erzielte Benchmarkergebnisse, sind hoch. Dazu trägt auch Nvidia selber bei, die sich darauf festgelegt haben, dass es sich bei ihrem gar nicht mehr so neuen Neuling um das derzeit schnellste SoC auf dem Markt handele. Nachdem wir vor drei Tagen schon vom wahrscheinlich ersten Tegra 4-Smartphone namens ZTE Geek U988S berichten konnten, haben es nun in den USA mit den Modellen Toshiba eXcite Pro und Write die ersten Tablets mit dem vermeintlich schnellen SoC in den Handel geschafft.

Der Tegra 4 ist ein Quadcore-SoC, dessen vier Kerne auf der neuen ARM15-Architektur basieren und wie schon beim Vorgänger Tegra 3 um einen sogenannten Companion-Kern ergänzt werden, der für nicht so rechenaufwändige Aufgaben genutzt wird, langsamer taktet und deutlich weniger Energie verbraucht als die „großen“ Kerne. Neben 72 Shadereinheiten bringt der Tegra 4 auch ein integriertes LTE-Modem sowie hardwareseitige HDR-Unterstützung mit. Laut Nvidia soll die Grafikleistung sechsmal höher sein als beim Tegra 3 und sogar 20-mal höher als beim Tegra 2 von 2011.

toshiba-excite-pure

Bei den im Juni angekündigten und nun erhältlichen Toshiba-Tablets handelt es sich um das Toshiba eXcite Write (600 $), das Toshiba eXcite Pro (500 $) sowie das günstige Toshiba eXcite Pure für 300 $ — letzteres hat allerdings nur einen Tegra 3 unter der Haube. Gemeinsam haben alle drei Tablets die Bildschirmdiagonale von 10 Zoll. Das eXcite Pure kommt mit der schon vom Galaxy Tab 10.1 bekannten Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, 16 GB Flashspeicher, microSD-Kartenslot, einem Gigabyte RAM sowie einer 1,2 MP-Frontkamera. Auf eine rückwärtige Kamera wurde verzichtet. Ungewöhnlich: Das eXcite Pure setzt beim Betriebssystem auf ein Vanilla-Android in der Version 4.2.1 Jelly Bean.

toshiba-excite-write

Richtig spannend wird es aber bei den Modellen eXcite Pro (AT15LE-A32) und eXcite Write (AT15PE-A32), die beide mit sage und schreibe 2.560 x 1600 Pixeln auflösen und mit einer Frontscheibe aus Gorilla Glas 2 versehen sind. Der fest verbaute Flashspeicher beläuft sich hier auf 32 GB und kann ebenso wie beim Pure erweitert werden. Der Arbeitsspeicher fällt mit jeweils 2 GB zeitgemäß aus. Ergänzt wird die Ausstattung durch Hauptkameras mit 8 MP und Lautsprechern von Harman Kardon. Das Write hebt sich durch Stylus-Unterstützung von den Schwestermodellen ab; der mitgelieferte Wacom-Digitizer soll dabei den Anpressdruck in 1.024 Stufen auflösen können.

Die drei Excite-Modelle sind schon bei in , aber noch nicht erhältlich. Mal schauen, ob Toshiba mit den neuen Tablets wieder etwas Schwung in das das 10-Zoll-Segment bringen kann.

[via Phandroid]

>>
>>
>>

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung