Pünktlich zu Halloween fliegt heute ein Asteroid an der Erde vorbei. Diesmal ist es allerdings ein besonders großes Exemplar: Der kosmische Gesteinsbrocken hat ungefähr die Ausmaße eines Flugzeugträgers und passiert die Erde in gerade einmal 500.000 Kilometern Entfernung. Damit ist das einer der größten Asteroiden, den wir in den nächsten Jahren zu Gesicht bekommen werden. Alle Infos zu dem Ereignis und wie ihr den Asteroid heute Abend seht, zeigen wir euch in diesem Ratgeber.

Asteroid 2015 TB145 im Livestream verfolgen

Asteroid 2015 TB145  fliegt heute nur knapp an der Erde vorbei

Der Asteroid hört auf den Namen 2015 TB145 und wurde erst am 10. Oktober von Wissenschaftlern der Universität von Hawaii entdeckt - seither sorgt der Gesteinsbrocken für Aufsehen. Heute am frühen Abend wird er die Erde mit einer Geschwindigkeit von 126.000 Stundenkilometern passieren. Bemerkenswert ist das vor allem aus zwei Gründen: Der Asteroid fliegt sehr nahe an der Erde vorbei und ist zudem besonders groß: Seit neun Jahren ist uns kein größerer Asteroid so nahegekommen. Passend zum Datum haben ihm die Forscher den Spitznamen „Großer Kürbis gegeben.

Asteroid Diagramm
Bildquelle: NASA

Der NASA zufolge beträgt der Durchmesser des Asteroiden zwischen 290 und 650 Metern, das entspricht einem mittleren Schätzwert von rund 470 Metern. Für einen Asteroiden ist das vergleichsweise groß: Der Asteroid, der 2013 über der russischen Stadt Tscheljabinsk explodierte war gerade einmal 20 Meter groß - durch die Druckwelle wurden damals etwa 1600 Personen verletzt. Im Fall des Asteroiden 2015 TB145 kann allerdings Entwarnung gegeben werden: Der Asteroid wird die Erde gegen 18:00 Uhr zwar in gerade einmal 500.000 Kilometern passieren - das entspricht der 1.3 fachen Entfernung zum Mond - einen Einschlag auf der Erde schließt die NASA allerdings aus.

Eine kurze Geschichte von fast allem bei Amazon kaufen

Asteroid 2015 TB145 im Stream live sehen

Der „Große Kürbis“ kommt uns zwar ziemlich nahe, mit bloßem Auge kann man den Asteroiden aber nicht so einfach sehen. Den Wissenschaftlern zufolge wird 2015 TB145 relativ lichtschwach bleiben. Das heißt: Wenn ihr den Asteroiden sehen wollt, benötigt ihr mindestens ein kleines Teleskop. NASA-Wissenschaftler Paul Chodas zufolge sollte ein handelsübliches Amateurteleskop ausreichen, damit ihr den Halloween-Asteroiden am Himmel sehen könnt. Wer kein Teleskop besitzt, bleibt aber nicht zwangsläufig außen vor: Im Internet könnt ihr den Flug des Asteroiden ab 17:30 auf dem Live-Stream des Astronomie-Portals Slooh verfolgen.

Doku zum Thema: Armageddon - Der Asteroideneinschlag

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Wie kann man 2015 TB145 am 31.10 2015 am Besten sehen?

Wenn ihr den Asteroiden am Himmel sehen wollt, heute Abend noch nichts besseres vor habt und ein Teleskop besitzt, solltet ihr euch heute, 31.10.2015,  gegen 22:18 Uhr bereit machen und das Sternbild Orion ins Visier nehmen. Laut dem Magazin Science Alert wird 2015 TB145 das Sternbild zu diesem Zeitpunkt passieren und hier habt ihr gute Chancen, den Halloween-Asteroiden zu beobachten. Die Webseite Astrokram-Kiste erklärt euch, wie ihr das Sternbild findet. Für Hobby Astronomen lohnt sich der Aufwand in jedem Fall: In den nächsten zwölf Jahren wird kein Asteroid der Erde ähnlich nahe kommen - erst im Jahr 2027 erwarten die Wissenschaftler den Asteroiden 1999 AN10 – mit 800 Meter ist dieser Brocken sogar noch ein Stück größer als der Halloween Asteroid.

Orion Sternbild
Den Asteroiden könnt ihr am besten sehen, wenn er am Sternbild Orion vorbeifliegt.

Was würde passieren wenn der Asteroid auf der Erde einschlägt?

Auch wenn die NASA in diesem Fall Entwarnung gibt, fragen sich dennoch viele Leute immer wieder was passieren würde, wenn ein Asteroid dieser Größenordnung auf der Erde einschlagen würde.  Katastrophenfilme wie Armageddon oder Deep Impact greifen die Ängste der Menschen seit Jahren auf und spielen mögliche Worst-Case-Szenarien durch. Auch die Forscher suchen seit langem nach Mitteln, wie man einen Asteroiden im Ernstfall von seiner Flugbahn ablenken kann - denkbar sind z.B. Raumsonden, die nahe an den Asteroiden heranmanövriert werden und den Gesteinsbrocken durch ihre Schwerkraft ablenken.

Asteroid mit Atombombe sprengen?

Auch die Zündung einer Atombombe gilt als Mittel um einen Asteroiden im absoluten Notfall noch von seinem Kurs abzubringen - ganz so wie es der Hollywood-Film Armageddon vormacht. Bleibt nur zu hoffen, dass wir in diesem Fall auch jemanden wie Bruce Willis haben, der den Job zu Ende bringt. Ganz unbegründet sind die Ängste vor einen Asteroiden-Einschlag übrigens nicht. „Der Einschlag eines Asteroiden der Größe von ‚2015 TB145‘ wäre eine kontinentale Katastrophe“, so Susanne Hüttemeister, Astronomin und Leiterin des Planetariums Bochum. „Wenn ein solcher Brocken in Europa einschlagen würde, wären mehrere Staaten massiv betroffen.

Armageddon
Im Film "Armageddon" rettet Bruce Willis die Menschheit vor dem Asteroiden, indem er sich opfert und die Atombombe per Hand zündet.

Astronomen suchen systematisch nach Asteroiden

Astronomen suchen deshalb seit Jahren systematisch nach Asteroiden, die die Bahn der Erde kreuzen könnten. Derzeit gibt es laut NASA mehr als 1630 Kleinplaneten, die als potenziell gefährlich eingestuft werden - 154 davon mit einem Durchmesser von mindestens einem Kilometer. Größe ist dabei allerding nicht alles: Auch kleinere Asteroiden können große Schäden anrichten: Der Asteroid, der 1908 das sogenannte Tunguska-Ereignis auslöste hatte einen Durchmesser von nur 30 bis 50 Metern. Damals wurden in der Wildnis Sibiriens auf einer Fläche von mehr als 2200 Quadratkilometern etwa 80 Millionen Bäume umgeknickt - als Ursache vermuten Experten die Explosion eines Asteroiden in einer Höhe von mehreren Kilometern - die dabei ausgelöste Druckwelle verfügte über die Sprengkraft von mehreren Hundert Hiroshima-Atombomben.

Bei uns erfahrt ihr auch, wo man kostenlose NASA-Bilder vom Apollo Projekt sehen kann.

Bildquellen: NASA, Wikipedia, Disney, solarseven