Blitzableiter: Kosten für den Blitzschutz

Martin Maciej

Vor allem im Sommer ist in Deutschland bei warmem Wetter mit Unwettern und Gewittern zu rechnen. Eng damit verbunden sind Blitz und Donner. Durch Unwetter werden regelmäßig Schäden verursacht. Schlägt ein Blitz in unmittelbarer Nähe eines Hauses ein, kann es unter anderem zu Überspannungsschäden und Bränden kommen. Abhilfe kann hierbei ein Blitzableiter schaffen. Doch wie hoch sind die Kosten für einen Blitzableiter? Und ist ein Blitzschutz Pflicht, um etwa Schäden bei einer Versicherung geltend zu machen? Antworten findet ihr nachfolgend in unserem Ratgeber.

Vorab ist zu sagen, dass ein Blitzableiter für einen herkömmlichen Hausbesitzer keine Pflicht ist. Zwingend erforderlich ist der Blitzschutz erst für Gebäude ab einer Höhe von 20m. Für Besitzer von Einfamilienhäusern herrscht keine Pflicht zur Anbringung eines Blitzableiters, allerdings muss laut VDE-Norm ein innerer Blitzschutz bei einem Neubau installiert werden.

Für gewöhnlich schlägt ein Blitz am höchsten Punkt ein. Einen Blitzableiter sollten daher vor allem Häuser tragen, die allein stehen oder das höchste Gebäude in einer Gegend darstellen. Neben der Höhe kann allerdings auch die Nutzung eines Gebäudes Blitzeinschläge provozieren. Dies gilt vor allem in Industriegebäuden, in welchen mit Geräten unter Hochspannung gearbeitet wird.

Blitzableiter: Kosten für innere und äußere Blitzschutzanlage

Ein Blitzableiter auf dem Dach verhindert Schäden im und am Haus, die nicht nur das Gebäude, sondern die gesamte Heim-Elektronik inklusive TV-Gerät, Konsole und Co. treffen könnten. Der Wert der Heimgeräte liegt nicht selten im fünfstelligen Bereich. Da stellt sich die Frage, ob die Kosten für einen Blitzableiter eine Anbringung nicht rechtfertigen könnten.

Überspannungsschutz-Adapter bestellen

  • Der Blitzableiter kann sowohl bei einem Neubau installiert als auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden.
  • Vorgenommen werden sollte der Anbau durch einen professionellen Dachdecker.
  • Für die Anbringung des Blitzableiters muss mit Kosten in Höhe von ca. 2.000 € gerechnet werden.
  • Hinzu kommen die Kosten für die benötigte Erdungsanlage in Höhe von ca. 1.000 €.
  • Neben der äußeren Blitzschutzanlage kann zudem ein innerer Blitzschutz angebracht werden. Dieser verhindert Überspannungsschäden an elektrischen Geräten sowie Kabelbrände. Das Ganze kostet rund 1.000 €.

Bilderstrecke starten(42 Bilder)
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst

Blitzableiter: Wie hoch sind die Kosten?

Neben der Anbringung eines Blitzableiters gibt es auch Versicherungen, die gegen Blitzschäden schützen. Hierbei sollte man allerdings bei seiner Gebäude- bzw. Hausratversicherung sicherstellen, ob die Police neben Gebäudeschäden durch einen Brand und Blitzeinschläge auch Überspannungsschäden an Leitungen und Geräten abdeckt. Allerdings ist es in der Regel besser, den Blitz ableiten zu lassen als Schäden enstehen zu lassen. Bereits entstandene Schäden bedeuten häufig einen Mehraufwand. Auch wer bereits einen Blitzableiter hat, kann überlegen, eine zusätzliche Versicherung abzuschließen.

Bilder via Morguefile.com

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?
Martin Maciej
Martin Maciej, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung