Casemodding - wer sich in Online-Foren rumtreibt, hat den Begriff sicherlich schon mal gehört. Gemeint ist damit der Umbau des Gehäuses, so dass der Rechner anschließend eine individuelle Optik erhält. Im folgenden Ratgeber erklären wir euch die wichtigsten Grundlagen zum Thema Case-Modding und zeigen euch was ihr alles modden könnt. Außerdem findet ihr hier einen Überblick über verschiedene Casemodding-Tutorials und Anleitungen.

 

Ratgeber

Facts 

Casemodding: Grundlagen

Casemodding bezeichnet das Modifzieren des PC-Gehäuses (Englisch: case) und umfasst alle Maßnahmen, die das Äußere des Towers verändern. Ziel ist, die Optik des Gehäuse zu verbesseren, indem der Tower mit bunten, ausgefallenen und individuellen Komponenten erweitert bzw. umgebaut wird. Streng genommen heißt Casemodding eigentlich, dass nur das Gehäuse selbst verändert wird. Manche Bastler verstehen darunter aber auch das Modifizieren der einzelnen Komponenten (z.B. der Grafikkarte) oder des PC-Innenraums.

 

Casemodding war anfänglich eine Sache für ausgemachte PC-Freaks - inzwischen ist es aber recht populär. Auch der Fachhandel hat das erkannt und bietet spezielle Casemodding-Teile und -Komponenten an. Echte Casemodder rümpfen dabei aber die Nase - schließlich geht es beim Casemodding vor allem darum, seiner eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen und so ausgefallene Casemods wie möglich zu bauen. Dabei gilt: Je spektakulärer desto besser.  Die besten Casemodder messen sich in jährlichen Meisterschaften, z.B. der DCCMM (Deutsche Casemod-Meisterschaft)  und investieren viel Zeit (und Geld) in ihre Kreationen.

Bilderstrecke starten(66 Bilder)
65 Genies, die meinen: Wenn’s funktioniert, ist es nicht dumm!

Casemodding: Pimp my PC

Prinzipiell sind dem Bastler beim Casemodding keine Grenzen gesetzt: Erlaubt ist was gefällt und das Gehäuse/der PC hergibt. Trotzdem gibt es einige Casemodding-Umbauten, die man recht häufig sieht. Dazu zählen:

  • Plexiglasscheibe in der Seitenwand, durch die man in den Innenraum des PCs schauen kann
  • Leuchtdioden im Innenraum des PCs
  • Temperaturanzeigen
  • Beleuchtete Kühler

Daneben gibt es aber noch weitaus abgedrehtere Casemoddings. Manche Bastler modifizieren ihren PC so, dass er in der Mikrowelle, einer Whiskeyflasche oder einem Holzgehäuse unterkommt.

Video: Casemodding - Ali Abbas

Casemodding: Anleitungen und Tutorials

Ihr wollt selbst Casemodder werden? Zuerst einmal solltet ihr euch einen ordentlichen PC zusammenstellen. Danach kann es losgehen: Im Folgenden findet ihr einen Überblick über Casemodding-Anleitungen und Tutorials, die euch die Einzelheiten des Casemoddings erklären und euch Schritt für Schritt durch die verschiedenen Arbeitsschritte führen.

  • PC-Erfahrung: Einsteigerfreundliche Erklärungen für einfache Modifikationen.
  • Moddingpower: Auf der Seite findet ihr Tutorials zu Beleuchtung, Design, Kühlung und Lüftern. Außerdem gibt es dort Anleitungen zum richtigen Werkzeug und der Elektronik.
  • Casemod-Freax: Die Seite bietet zahlreiche HowTos und Tutorials zu Einzelfragen, z.B. „Wie baue ich ein Fenster ein?“ oder „Wie bringe ich meinen Lüfter zum Leuchten?“.
  • Modding-FAQ: Sehr detaillierte Anleitungen nicht nur für Gehäuse, sondern auch für den Bereich Hardware-Modding allgemein.
  • Case-Modder: Eine der größten deutschen Communities. Neben dem Forum gibt es hier auch fertige Anleitungen.
  • PWM-Lüfter: 3-Pin- und 4-Pin-Anschlüsse erklärt

Bildquellen: Esther Groen, Jiri Pavlik

Umfrage: Refurbished oder Neuware?