Erzieher: Gehalt 2016 in und nach Ausbildung, Netto und Tarif

Selim Baykara

Wie hoch ist das Gehalt eines Erziehers oder einer Erzieherin? Erzieher ist aufgrund der vielfältigen und spannenden Herausforderungen immer noch ein beliebter Ausbildungsberuf - gleichzeitig gilt der Job aber als wenig prestigeträchtig und schlecht bezahlt. Entspricht das heutzutage wirklich noch der Realität? Wir klären auf und zeigen euch in diesem Ratgeber, wie es mit dem Verdienst und dem Erzieher-Gehalt 2016 aussieht.

Video: Erzieher - Ausbildung und Beruf

Mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, jeden Tag neue Herausforderungen bestehen und das gute Gefühl haben, zukünftigen Generationen etwas auf den Weg mitzugeben: Der Beruf des Erziehers bleibt weiterhin attraktiv und das auch längst nicht mehr nur für Frauen. Nachteil: Wie viele Sozial-Berufe gilt auch Erzieher für viele weiterhin als wenig prestigeträchtiger Job - und auch das Gehalt von Erzieherinnen und Erziehern ist traditionell eher niedrig. Zumindest war das bis vor einigen Jahren so. Wie sieht es 2016 mit dem Gehalt von Erziehern aus?

Erzieher Gehalt Artikelbild

Bilderstrecke starten(42 Bilder)
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst

Erzieher-Gehalt 2016: Ausbildung ist unbezahlt

Wenn ihr eine Ausbildung zum Erzieher macht, müsst ihr im Unterschied zu anderen Lehrberufen zunächst einmal auf ein eigenes Gehalt verzichten. Der schulische Teil der Ausbildung dauert meist 3-4 Jahre und wird bis auf das letzte Jahr nicht vergütetet. Im letzten Jahr der Ausbildung, dem sogenannten Praxisjahr, bekommt ein angehender Erzieher das erste Mal ein eigenes Gehalt. Der Verdienst wird dabei tariflich festgelegt und variiert je nachdem in welchem Bundesland und bei welchem Arbeitgeber ihr angestellt seid. Üblich ist im Ausbildungsjahr ein Gehalt zwischen etwa 1300 und 1450 Euro brutto im Monat.

Große Ärsche auf kleinen Stühlen: Eine Kindergartenmutter packt aus!*

Die ersten Jahre der Ausbildung werden zwar üblicherweise nicht bezahlt - das heißt aber nicht, dass ihr komplett auf ein Gehalt verzichten müsst. Eine Möglichkeit schon während der Ausbildung ein eigenes Gehalt zu verdienen ist das sogenannte  Schüler-BAföG. Ihr könnt dieses Förderungsgeld beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung  beantragen und müsst das Darlehen nach der Ausbildung nicht zurückzahlen. Weitere Infos findet ihr auf der Webseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter Schulische Ausbildung.

  • Die Höhe des Schüler-Bafögs ist abhängig vom Einkommen der Eltern.
  • Ihr dürft außerdem nicht bei den Eltern wohnen um die Förderung zu empfangen.
  • Mit einem eigenem Haushalt liegt der Grundsatz beim Schüler-Bafög 2016 bei 465 Euro.
  • Der Höchstsatz beträgt 538 Euro.

Eine weitere Möglichkeit bietet euch die praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin. In Deutschland ist diese integrierte Ausbildungsform bislang (leider) noch nicht so verbreitet. Wenn ihr euch dafür entscheidet, bekommt ihr ein tariflich geregeltes Ausbildungsgehalt: Im ersten Lehrjahr liegt das zwischen 700 und 830 Euro brutto im Monat. Im zweiten Jahr könnt ihr etwa 750 bis 900 Euro verdienen und im dritten bis zu 950 Euro Brutto monatlich.

Video: Der Weg zum Erzieher / zur Erzieherin - Ausbildung & Beruf

Das verdienen Erzieherinnen und Erzieher nach der Ausbildung

Nach der erfolgreichen Ausbildung könnt ihr euch als Erzieher bei verschiedenen Stellen bewerben, z.B. bei öffentlichen Einrichtungen, im Sozial- und Erziehungsdienst oder auch in privaten oder staatlichen Institutionen, Heimen und Kindergärten. Die Höhe des Gehalts variiert je nachdem, wo ihr genau angestellt seid. In einem tarifgebundenen Betrieb könnt ihr mit etwa  2.200 bis 2.700 Euro Brutto Einstiegsgehalt rechnen.Private Einrichtungen sind nicht an Tarife gebunden und legen eigene Gehälter fest.

Hier ein grober Überblick über das ungefähre Brutto-Gehalt von Erziehern:

Arbeitgeber Verdienst
staatliche Einrichtungen 2.200 bis 2.400 Euro
kirchliche Einrichtungen 2.200 bis 2.700 Euro
private Einrichtungen legen eigene Gehälter fest

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Je besser eure Qualifikationen sind und je mehr Berufserfahrung ihr habt, desto höher wird natürlich auch euer Gehalt ausfallen. Als Leiterin einer Kindertagesstätte verdient ihr z.B. mehr als eine „einfache“ Erzieherin. Außerdem unterscheiden sich die Gehälter für Erzieherinnen und Erzieher im Job auch nach dem Bundesland , in dem ihr arbeitet.

Ausbildung Screenshot

Lest bei uns auch, wie ihr bei der Bewerbung die Gehaltsvorstellung am besten formuliert. Außerdem zeigen wir euch, was ihr bei der Bewerbung per Mail beachten müsst und wie der der beste Einleitungssatz für die Bewerbung aussieht.

Bildquellen: Rawpixel.com, Poznyakov

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung