Kaffee gesund oder ungesund? 5 Gründe für entspannten Kaffeegenuss

Kristina Kielblock

Dieser Ratgeber geht der Frage nach, ob der Konsum von Kaffee gut oder schlecht für die Gesundheit ist. Das Gerücht, Kaffee sei ungesund, hält sich hartnäckig, aber es gibt viele Gründe Kaffee ebenso eine gesunde Wirkung zuzuschreiben. Lest hier, warum ihr nicht auf Kaffee verzichten müsst. 

In einem wohlbekannten, politisch nicht ganz korrektem, Kinderlied heißt es, dass man nicht so viel Kaffee trinken soll, denn dieser Trank „schwächt die Nerven und macht dich blass und krank.“ Wir wollen an dieser Stelle widersprechen, denn von Kaffee krank zu werden ist keinesfalls ein Automatismus. Der enge Zusammenhang, der oftmals zwischen Krankheit bzw. frühem Tod und dem übermäßigen Genuss von Kaffee hergestellt wird, kommt aus früheren Zeiten, in denen Studien die Lebensumstände der beobachteten Personen bzw. Patienten nicht berücksichtigt haben. Um beurteilen zu können, ob Kaffeetrinker früher sterben, muss man aber natürlich miteinbeziehen, ob der Lebensstil ansonsten gesund oder ungesund ist. Beispielsweise ist Rauchen ein solcher Faktor, der in früheren Studien ausgeklammert wurde. Die Annahme, dass Kaffeetrinker früher sterben, gilt heute als überholt.

Kaffee: Gesund oder ungesund?

Mithilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse kann diese Frage nicht abschließend behandelt werden. Es wurden wahrscheinlich ebenso viele gute, wie schlechte Effekte nachgewiesen und die Wirkung von Kaffeekonsum hat natürlich auch eine ganz individuelle Komponente. Man kann also Kaffee gar nicht isoliert behandeln und sagen, er hätte diese oder jene spezifische Wirkung oder definitiv bestimmte gesundheitliche Konsequenzen. Wirkungen des Kaffeekonsums sind zum Beispiel:

  • Kaffee macht wach. Hier ist sich die Wissenschaft verhältnismäßig einig. Der Effekt tritt meist nach 15 bis 30 Minuten ein und kann stundenlang anhalten. Menschen bauen Koffein in unterschiedlichen Geschwindigkeiten ab, außerdem sind die Reaktionen bei Männern, Frauen, Alten, Kindern, Schwangeren jeweils sehr unterschiedlich. Wie stark und lange Koffein im Körper wirkt, hängt vom Zusammenspiel diverser individueller Faktoren ab.
  • Koffein beschleunigt die Herztätigkeit.
  • Löst vermehrten Harndrang aus.
  • Erweitert die Bronchien.
  • Fördert die Konzentration.
  • Kaffee kann zu Schweißausbrüchen, Zittern und Nervosität führen.
  • In größeren Mengen kann Koffein lebensgefährlich werden, die tödliche Dosis für einen gesunden Erwachsenen sind mehrere Gramm Koffein.
  • Die These, dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht, gilt inzwischen als widerlegt. Zwar erhöht sich der Harndrang, aber der Wasserverlust ist sehr gering.

kaffee steigert die konzentration

Zusammenfassend kann man sagen, dass Kaffee bei weitem nicht die schädlichen Effekte hat, die ihm nachgesagt werden. Auch Menschen mit Bluthochdruck können beruhigt Kaffee trinken. Ein maßvoller Konsum ist sicherlich sinnvoll, allerdings ist die Menge nicht verallgemeinerbar, da jeder Mensch individuelle Reaktionen auf das Koffein zeigt. Bei Zweifeln, ob Kaffee eurer Gesundheit zu- oder abträglich ist, solltet ihr am besten euren Hausarzt fragen. Wer viel raucht oder Alkohol trinkt, wird von starkem Kaffeekonsum aber ganz sicher nicht gesünder.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Cafissimo: Alle Modelle & Farben in Bildern

5 Gründe für entspannten Kaffeegenuss

Jetzt geht es nur um die positiven Effekte von Kaffee, denn davon gibt es einige. Wenn euch also in der Büroküche mal wieder jemand anspricht, wenn ihr euren dritten Kaffee einschenkt, habt ihr hiermit 5 schlagkräftige Argumente an der Hand, um euer Tun optimal zu rechtfertigen.

1. Kaffee kann Alzheimer vorbeugen

Alzheimer ist eine schlimme Erkrankung, sowohl für die Betroffenen als auch für Angehörige und Freunde. Mit Kaffee beugt ihr dem Risiko der Erkrankung vor, denn er stimuliert das Gehirn. Nach wissenschaftlichen Informationen sorgt Kaffee dafür, dass das Gehirn Informationen schneller aufnehmen und verarbeiten kann.

das altern des menschen in der darstellung als bäume

2. Kaffeekonsum erhöht den Flüssigkeitshaushalt

Wie bereits oben angesprochen, das Gerücht, dass Kaffee dem Körper Flüssigkeit entzieht stimmt nicht. Das Gegenteil ist der Fall: Mit dem Kaffee nehmen wir viel Wasser zu uns und somit leistet er einen guten Beitrag zur Gesamtflüssigkeitsversorgung.

3. Kaffee verbessert das Sexleben

Kaffee trinken sorgt für mehr Freude im Bett und das ist ja bekanntlich sehr gesund. Koffein verbessert die Durchblutung und bewirkt, dass sich spezielle Arterien im Penis entspannen.

liebespaar beim akt mit kaffee wird es noch besser

4. Kaffee macht müde Sportler munter

Kaffee verbessert die Fitness. Mediziner sagen, dass durch Koffein nicht nur die Leistungsbereitschaft und die Konzentration, sondern auch die Ausdauer gesteigert wird. Das trifft natürlich nur eingeschränkt auf Menschen zu, die statt Keksen, Zigaretten zum Kaffee präferieren.

5. Kaffee ist Prävention vor Diabetes

Wissenschaftliche Untersuchungen geben Hinweise darauf, dass das Risiko an Diabetes des Typs 2 zu erkranken mit Kaffee deutlich gesenkt werden kann.

Der Zusammenhang von Sodbrennen bzw. Reflux und Kaffeegenuss ist noch nicht abschließend geklärt, allerdings zeigen Studien, dass die Reaktionen nicht kaffeespezifisch sind, sondern auch bei Tomaten- oder Orangensaft und anderen Lebensmitteln auftreten.

Bilder via Shutterstock.com

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung