KKG Technik ist ein neuer Online-Shop, der vor allem Produkte aus dem Technik-Bereich verkauft. Auffälligstes Merkmal: Die Preise sind verdächtig niedrig und liegen ohne erkennbaren Grund weit unter denen der Konkurrenz. Nicht zuletzt deshalb fragen sich viele Verbraucher, ob es bei KKG Technik mit rechten Dingen zugeht. Ist der Shop seriös? Wir haben nachgeforscht.

 
Ratgeber
Facts 

Schaut euch im Video auch an, wie ihr Fake Shops im Netz erkennt:

So erkennst du Fake Shops Abonniere uns
auf YouTube

 

Viele Nutzer, die im Netz einkaufen, googeln heutzutage einfach nach dem gewünschten Produkt. Für Online-Shops ist die gute Platzierung bei Google bares Geld wert: Wer ganz oben bei den Suchergebnissen auftaucht, zieht die meisten potentiellen Käufer auf sich. Bei Produkten aus dem Tech-Segment taucht in der letzten Zeit vermehrt der Anbieter KKG Technik in den Suchergebnissen auf: Der Shop wirbt mit Preisen, die teilweise sehr deutlich unter denen der Konkurrenz liegen. Viele Nutzer sind deshalb misstrauisch und fragen sich, ob es hier mit rechten Dingen zugeht.

KKG Technik
Bild: Sean Gallup

KKG Technik: Polizei ermittelt gegen Betreiber

Update vom 06.12.2017

In den letzten Wochen häuften sich die Berichte von Verbrauchern, die Waren bei KKG Technik bestellten, diese im Vorraus bezahlten, aber die Artikel nie erhielten. Daraufhin schaltete sich die Polizei Frankfurt in Main ein und ermittelte gegen den Betreiber. Grund: Verdacht auf Warenbetrug. Kurz darauf wurden auch die Geschäftsräume des Unternehmens untersucht, die Auswertung dauert allerdings noch an.

Einen Effekt hat die Untersuchung aber bereits gehabt: Die Webseite von KKG Technik ist seit mehreren Tagen nicht mehr online. Falls ihr bereits bei KKG Technik bestellt habt, gilt weiterhin unser Ratschlag: Versucht eure Forderung auf zivilrechtlichem Wege geltend zu machen, etwa indem ihr die Angelegenheit an einen Anwalt übergebt. Wenn ihr per Kreditkarte gezahlt habt, solltet ihr euch an den Anbieter wenden. Eventuell kann dieser eine Rückzahlung veranlassen.

Hier zeigen wir euch die Tricks, mit denen Betrüger Verbraucher im Internet abzocken:

Ist der Online-Shop von KKG Technik seriös?

Ob ein Anbieter seriös ist, lässt sich leider meist nicht so einfach ermitteln. Wenn etwas bei einer Bestellung schiefgeht, kann das schließlich auch technische Gründe haben und muss nicht zwangsläufig auf böswilliges Verhalten zurückzuführen sein. Dennoch ist Vorsicht geboten, wenn die Preise auffällig niedrig sind – und man zudem überwiegend negative Nutzer-Erfahrungen im Netz liest.

Genau um einen solchen Fall, handelt es sich bei KKG Technik. Der Shop kommt bei Nutzern extrem schlecht weg und wird überwiegend negativ bewertet. Sehr gut kann man das auf dem Verbraucher-Portal trustpilot sehen, das die Vetrauenswürdigkeit von Unternehmen misst. KKG Technik hat auf der Seite insgesamt 970 Bewertungen, die meisten davon mit einem Stern. Der Trust-Score liegt daher auch bei gerade einmal 2.3 von 10, was zur Bewertung „Ungenügend“ führt.

KKG Technik Erfahrung
Screenshot via trustpilot.de

Die Mehrzahl der Beschwerden konzentriert sich auf die gleichen Punkte:

  • Bestellungen werden nicht geliefert.
  • Nach erfolgter Bezahlung per Vorkasse, kommt keine Bestätigung von KKG Technik.
  • Auf Nachrichten, Nachfragen und Anrufe wird nicht geantwortet.
  • Bei Widerspruch und Rücktritt vom Kaufvertrag wird das Geld nicht zurücküberwiesen.

In diesem Zusammenhang fällt immer wieder das böse Wort „Betrug“. Seit Wochen mehren sich die Berichte von Nutzern, die gezahlt haben und keine Ware erhalten haben. (siehe dazu auch die Leserkommentare weiter unten – an dieser Stelle nochmal vielen Dank dafür). Es sieht also ganz danach aus, dass es sich bei der KKG Technik tatsächlich um Betrüger handelt, die Kunden mit niedrigen Preisen auf ihren Fake-Shop locken. Endgültig lässt sich das sich von außen natürlich nur schwer beurteilen. Wenn ihr euch viel Ärger ersparen wollt, solltet ihr vermutlich aber lieber ein paar Euro mehr bezahlen und euch einen anderen Shop suchen.

Echte Schnäppchen könnt ihr unter anderem bei diesen Händlern finden:

Wer steckt hinter KKG Technik?

Ein Blick Impressum des Shops wirft, zeigt dass das Unternehmen K.K. Gregor Technik GmbH in Frankfurt registriert ist und in einem Büro-Komplex in der Theodor-Heuss-Allee 112 residiert. Geschäftsführer ist ein gewisser „Herr Keith Gregor Knüppel“. Der Name klingt für uns irgendwie etwas merkwürdig, allerdings ist das natürlich kein Grund an der Seriosität des Unternehmens zu zweifeln. Einen Online-Kunden-Support mit Chat gibt es auch – auf unsere Nachfrage, warum die Artikel so preiswert sind, kam allerdings keine Antwort zurück.

Daraufhin starteten wir einmal einen Domain-Check bei der Registrierungsstelle Denic. Dort sieht man dann, dass der Name des angeblichen Inhabers sowohl im entsprechenden Eintrag und in der E-Mail-Adresse falsch geschrieben ist. Die angegebene Telefonnummer führt außerdem nach Kassel und nicht nach Frankfurt. Interessant ist auch, dass Keith Gregor Knüppel eine E-Mail-Adresse beim russischen Provider Yandex hinterlegt hat. Vielleicht ein Hinweis darauf, wer wirklich dahinter steckt?

KKG Technik Artikelbild
Beim Einkauf im Netz sollte man Vorsicht walten lassen. Bild: Popartic

Vorsicht vor Fake-Shops im Internet

Insgesamt raten wir dringend von einem Kauf bei KKG Technik ab. Die Preise mögen verlockend sein – wenn man sich die Ungereimtheiten und die vielen schlechten Bewertungen ansieht, bleibt aber ein unguter Beigeschmack. Ob KKG Technik ein Fake-Shop ist, können wir an dieser Stelle nicht abschließend beantworten. Seriös ist der Laden aber ganz sicher nicht. Ein Siegel von Trusted Shops für sichere Online-Shops gibt es auch nicht.

KKG Technik Google
Die begehrte Spiele-Konsole Nintendo Switch kann man bei KKG Technik als Neuware für unter 250 Euro kaufen. Zu gut um wahr zu sein?

Online-Shops, die Verbraucher abzocken, sind auf jeden Fall ein echtes Problem. Auch Google ist da nicht ganz unschuldig, da man sich mit einigen hundert Euro leicht in die Suchergebnisse einkaufen und ein Riesenpublikum erreichen kann. Problematisch ist zudem, dass sich Gerichte schwert tun, die dubiosen Online-Händler zur Rechenschaft zu ziehen.

Hauptproblem: Der Nachweis, dass böse Absicht oder Betrug hinter den Lieferschwierigkeiten steckt, ist nur sehr schwer zu erbringen. Schließlich kann man immer behaupten, dass ein technisches Problem vorliegt. Viele Betreiber sitzen zudem im Ausland und sind nur schwer zu fassen.

Generell solltet ihr beim Kauf im Internet immer die folgenden Punkte beachten:

  • Vergleicht die Preise des Anbieters mit denen der Konkurrenz.
  • Sind sie ohne plausiblen Grund (z.B. Gebrauchtware) deutlich niedriger, solltet ihr misstrauisch werden.
  • Lest euch immer Bewertungen anderer Nutzer durch – viele negative Bewertungen sind ein schlechtes Zeichen.
  • Überweist auf keinen Fall Geld per Vorkasse, wenn ihr euch unsicher seid.
  • Falls ihr bereits Geld überwiesen habt und ihr den Verdacht habt, dass man euch absichtlich hinhält, solltet ihr rechtliche Konsequenzen androhen.
  • Viele Online-Betrüger zahlen, wenn ihr nur ausreichend Druck macht und etwa einen Anwalt einschaltet.

Was haltet ihr von Online-Shopping?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).