Momox-Erfahrungen: So urteilen die Kunden

Selim Baykara 2

Bei könnt ihr alte Sachen wie Spiele, CDs oder Bücher online verkaufen. Aber wie sieht es mit Erfahrungen mit Momox aus? Stimmt die Bezahlung? Gibt es Probleme bei der Abwicklung von Verkäufen? Und wie ist der Kundenservice? Unser Ratgeber zeigt euch, welche Erfahrungen andere Leute mit Momox gemacht haben.

Momox-Erfahrungen: So urteilen die Kunden

Momox-Erfahrungen - Wie funktioniert das Ganze?

ist einer der führenden deutschen Anbieter im Online-Direktverkauf. Das Verfahren ist relativ simpel:  Auf der Webseite gebt ihr die Barcode-Nummer oder ISBN eures alten Artikels ein, Momox ermittelt anschließend den Wert, der sich aus Angebot und Nachfrage ergibt. Sobald ihr einen Ankaufswert von mindestens 10 Euro erreicht habt, könnt ihr den Verkauf abschließen und die Artikel verschicken: Praktischerweise übernimmt Momox die Versandkosten, bei Bedarf wird das Paket sogar direkt mit einem Hermes-Boten bei euch zuhause abgeholt. Mehr Infos zum Verkauf findet ihr in dem Artikel Bücherankauf im Internet: So funktioniert Momox.de.

Momox-Webseite

Bilderstrecke starten
42 Bilder
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst.

Momox-Erfahrungen - Was sagen die Kunden?

Soweit klingt das alles recht einladend: Mit wenigen Klicks trennt ihr euch von euren alten Sachen, spart euch das Einstellen von Artikel wie bei eBay und müsst auch keine Auktionsgebühren zahlen. Wenn man sich im Internet umhört, sieht die Sache aber ein wenig anders aus: Was auf der Webseite so unkompliziert erscheint, läuft in der Realität nicht ganz so problemlos. Dementsprechend liest man auch hauptsächlich über negative Erfahrungen mit . Das allein ist natürlich noch kein sicheres Indiz -wer sich im Internet zu Wort meldet, tut dies oft nur um sich zu beschweren, während die Mehrheit, bei denen alles problemlos ablief, keinen Bedarf sieht, sich der Welt mitzuteilen. Dennoch kristallisieren sich einige Trends heraus:

Momox

Momox-Erfahrungen: Problem 1 - Geld

Viele Kunden beschweren sich über inakzeptable Preise. Auf der Webseite wird mit recht attraktiven Vergütungen geworben, z.B. 11,19,- Euro für die ersten beiden Staffeln der TV-Serie Sherlock. Problem: Das bedeutet nicht, dass ihr für eure Artikel mit ähnlich hohen Beträgen rechnen dürft. Momox errechnet jeden Preis individuell - es gibt keine Sicherheit, dass ihr für relativ neue Spiele oder DVDs einen bestimmten Mindestpreis bekommt. Viele Kunden berichten stattdessen, dass sie mit Beträgen im Cent-Bereich abgespeist wurden. Außerdem interessant: Momox verkauft die alte Ware anschließend über den ebenfalls zum Momox-Imperium zählenden Outlet-Store Medimops auf Amazon und eBay weiter - ein lukratives Geschäftsmodell, da Momox beim Verkauf der Artikel eine saftige Gewinnmarge draufschlägt.

Momox-Erfahrungen: Problem 2 - Abwicklung

Auch die Abwicklung ist teilweise problematisch. Zunächst müsst ihr mit relativ langen Wartezeiten (ungefähr 3 Wochen) rechnen, bis das Geld bei euch eingeht. Außerdem kommt es immer wieder vor, dass Artikel, die vom System zunächst akzeptiert wurden, nach dem Versand aufgrund von Mängeln (verkratzte CDs, Eselsohren in Büchern) ablehnt werden. Knackpunkt: Die Rücksendung an euch kostet Geld - es kann also sein, dass eure Waren nicht angenommen werden und ihr im Endeffekt noch draufzahlen müsst. Als Alternative bietet euch Momox höchstens an die abgelehnten Waren kostenlos zu „recyclen“. Wo die Artikel später auftauchen, könnt ihr euch leicht selbst ausrechnen: Im Gebrauchthandel auf eBay oder Amazon.

Ebay-Kleinanzeigen aufgeben: 5 Profi-Tipps

Momox-Erfahrungen: Problem 3 - Kundenservice

Der Kundenservice von Momox scheint nicht gerade der beste zu sein. Es gibt zwar definitiv Kunden, die keine Probleme hatten Momox zu erreichen - viele Leute berichten aber über einen unzureichenden Service. Momox empfiehlt im Fall von Problemen bei der Hotline anzurufen. Leider ist diese oft nicht erreichbar, so dass nur die Kontaktaufnahme per Email verbleibt - was dann aber auch mal gerne untergeht. Einige ausgewählte Zitate von der Webseite trustpilot.de:

  • „6 Mal mit der Hotline telefoniert. Außer vorgefertigten Sätzen wie „wir kümmern uns“ keine Ergebnisse. Unfreundlich noch zusätzlich.“
  • „Man landet stets in der Warteschleife. Und nach spätestens 15 Minuten Wartezeit fliegt man aus der Leitung, mit dem Hinweis, doch über das Kontaktformular eine Nachricht zu verfassen.“
  • „Die Standardmails von Momox können sie sich echt sparen.“

Wie gesagt: Es gibt nicht ausschließlich negative Erfahrungen mit . Insgesamt ist der Eindruck aber nicht gerade überwältigend - bei der Vielzahl an unzufriedenen Kunden fragt man sich deshalb schon, ob es Sinn macht Momox zu nutzen.

Upset Young Woman out of Money

Fazit: Auf eigene Gefahr nutzen

Der Verkauf von alten Artikel bei Momox kann gut gehen - oder auch nicht. Hauptproblem ist, dass ihr das gesamte Risiko tragt: Momox kann schließlich immer entscheiden, dass ein Artikel nicht gut genug für den Ankauf ist und dann müsst ihr euch um die Rücksendung kümmern.

  • Für die Betreiber von Momox ist das Geschäftsmodell eine perfekte Methode um schnell Geld zu machen: Leute verkaufen alte Artikel zu geringen Preise, Momox verkauft die Ware anschließend deutlich teurer auf eBay oder Amazon weiter.
  • Wenn ihr auf der sicheren Seite sein wollt, solltet ihr eure alten Sachen deshalb lieber auf eBay oder eBay-Kleinanzeigen verkaufen. Das ist zwar mit ein wenig mehr Aufwand verbunden, dafür könnt ihr euch aber auch sicher sein, einen fairen Preis zu bekommen.
  • Schaut euch auch den folgenden Artikel an, um zu sehen, welche Alternativen zu eBay es gibt.

Bildquellen: Momox.de, Medimpos.de, Upset Young Woman out of Money via Shutterstock

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Krita

    Krita

    Krita ist eine kostenlose Open-Source-Software zum digitalen Malen und Zeichnen, die auf den ersten Blick etwas an Photoshop erinnert. Die Software kommt mit Farbmanagement, Brush-Engines, zahlreichen Filtern und richtet sich vor allem an Künstler, digitale Zeichner und Illustratoren.
    Robert Schanze
  • VeraCrypt

    VeraCrypt

    Ein neues Verschlüsselungsprogramm steht bereit! Das kostenlose VeraCrypt beruht auf dem eingestellten TrueCrypt, soll aber noch sicherer sein. Die französischen Hersteller erklären das u.a. mit der deutlich erhöhten Zahl von Verschlüsselungs-Wiederholungen. Das macht VeraCrypt beim Öffnen eines verschlüsselten Containers minimal langsamer, hat aber keine Auswirkungen während der Arbeit mit den Daten.
    Marco Kratzenberg
  • iCloud Control Panel for Windows

    iCloud Control Panel for Windows

    Mit dem iCloud Control Panel for Windows Download bekommt ihr die offizielle Apple-Anwendung, mit der ihr Fotos, Kontakte, Kalender, Dateien sowie andere Daten euer iOS-Geräte mittels iCloud mit eurem Windows-Rechner synchronisieren könnt.
    Marvin Basse
* Werbung