Neue Freunde finden: Apps, Foren & Tipps für`s analoge Leben

Kristina Kielblock

Neue Freunde sind mit zunehmendem Alter schwieriger zu finden. Für Singles auf der Suche gibt es ausreichend Portale und Plattformen, aber Apps und Foren in denen man nach neuen Freunden suchen kann, sind demgegenüber selten. Ob gerade umgezogen oder introvertiert: Dieser Ratgeber enthält Empfehlungen und Tipps für alle, die neue Freunde finden wollen.

Jodel is goin nuts at Valborg - Video von Jodel der App.

Die Ursachen, warum ihr glaubt, nicht ausreichend Freunde zu haben, sind derart unterschiedlich, dass wir darauf hier nicht eingehen können. Es kann sein, ihr hattet die „falschen“ Freunde und seid im Begriff, den Freundeskreis aufzugeben. Es ist möglich, dass ihr gerade umgezogen oder eher ein introvertierter Typ seid, die Kinder aus dem Haus sind, ihr euch von eurem Partner getrennt oder einfach zu wenig Zeit habt, chronisch krank seid oder unglaublich schüchtern. Grundsätzlich kann man sagen, dass es im Wesentlichen zwei verbreitete Gründe für den Mangel an Freunden gibt:

  1. Ihr habt eine negative Einstellung zu euch.
  2. Ihr habt eine negative Einstellung zu den anderen.

Enttäuschungen gehören zum Leben. Es ist legitim, sich ab und an und auch mal für eine längere Phase zurück zu ziehen, aber dann ist es auch wieder Zeit, sich unter Menschen zu begeben und ihnen erneut zu vertrauen. Freunde finden funktioniert nur sehr eingeschränkt von zu Hause aus - ihr müsst etwas unternehmen. Freunde finden bedeutet vor allem aktiv zu sein.

1. Freunde finden mit Apps

Vor gut einem Jahr fuhr die Freunde-finden-App groobr ihre Server runter. Leider hatte sich das Nutzerwachstum nicht wie erwartet entwickelt. Vielleicht war die Welt doch noch nicht bereit auf diese Weise Freunde zu finden. Die Idee war jedenfalls nicht schlecht und ein ambitionierter Versuch, „die Welt von der Couch zu holen“. Mit dieser App wurde den suchenden Menschen eine Plattform zur Verfügung gestellt, um sich für gemeinsame Aktivitäten zu verabreden - es gab Stammtische, gemeinsames Pizza-Essen, Clubbing, usw. Eine gute Idee, aber leider vorbei. Alternativen:

  • Jodel: Der Charme der App ist, dass sie komplett anonym funktioniert und nur Menschen zum chatten anzeigt, die in eurer geographischen Nähe liegen. Hier kann man plaudern und es kommt auch immer mal zu Verabredungen. Allerdings ist dieser Spaß zum Freunde finden eher semi-optimal. Ihr habt keine Anhaltspunkte, wer sich hinter den Chat-Beiträgen verbirgt. Aber um sich ungezwungen und anonym im Smalltalk zu üben und zu schauen, welche Sprüche und Witze gut ankommen, ist diese kleine Anwendung perfekt und auch zwischenzeitlich sehr amüsant.

Jodel - Hyperlokale Community
Entwickler:
Preis: Kostenlos

  • Paktor: Kostet viel Geld und funktioniert nur mit Facebook - nicht empfehlenswert.
  • Badoo: Wohl die bekannteste Freunde-finde-App zur Zeit. Aber: Nutzer klagen über Unmengen von Fake-Profilen, die versuchen euch auf kostenpflichtige Seiten weiter zu leiten.
  • Meetup: Diese App möchte Menschen mit gemeinsamen Interessen zusammenbringen. Es geht um den Austausch von Wissen, Erfahrungen, Projekte, Freizeitgestaltung. Natürlich findet ihr die verschiedenen Meetups für eure Stadt. Tech-Themen, Fremdsprachen, Outdoor-Aktivitäten, Karriere, Tanz, Fotografie, Fitness, Film, Literatur, soziale Projekte, Selbsthilfegruppen, usw. - zu fast jedem Interessengebiet findet ihr bereits passende Meetups. Falls nicht, könnt ihr selbst welche einrichten - das ist allerdings kostenpflichtig.

Meetup: Lokale Events
Entwickler:
Preis: Kostenlos

  • Frim: Ist vor allem auf jüngere Menschen zugeschnitten, aber bietet viele Optionen, Leute kennen zu lernen und Freunde zu finden. Ihr könnt euch ein Profil anlegen, eure Hobbys bekannt geben, Fotos hochladen. Ihr könnt regional begrenzt chatten oder in aller Welt - neue Freunde können ja auch mal Fern-Freunde sein.

 

Frim: leute kennenlernen, freunde finden
Entwickler:
Preis: Kostenlos

  • Taptrip: Mit die besten User-Bewertungen hat Taptrip, die mit vier Millionen Usern aus 250 Ländern werben. Auch hier könnt ihr also potenziell Freunde in aller Welt finden, die App übersetzt eure Beiträge automatisch in 17 Sprachen. Ist vor allem für Menschen interessant, die sich für andere Kulturen und Ländern interessieren, wie stark sich die App für lokale Bedürfnisse rentiert, können wir nicht sagen.

Airtripp - Chat, Neue Freunde
Entwickler:
YoMe Global
Preis: Kostenlos

freunde finden bedeutet aktivität

2. Neue Freunde finden im Web

In der Regel sind Angebote, die direkt auf die Vermittlung von Kontakten ausgelegt sind, voll mit Spam und Werbung. Außerdem bietet das Netz die Möglichkeit, sich als jemand völlig anderes auszugeben - die Frage ist also immer, welche Freunde ihr so finden wollt. Vielversprechender ist dann schon, spezielle Foren für bestimmte Themen, beispielsweise Anime, Schach oder DIY-Kultur aufzusuchen und darauf zu hoffen, dort kluge und interessante Menschen aufzutun, die sich für dieselben Dinge interessieren. Womöglich klappt das, aber dann seid ihr vielleicht hunderte von Kilometern auseinander. An dieser Stelle lautet unser Rat: Lieber doch mal rausgehen und echte Leute treffen.

im web freunde finden ist eine zweischneidige sache

3. Tipps zum Freunde finden in der analogen Welt

  • Ihr braucht eine positive Haltung. Zu euch, dem Leben und den anderen Menschen. Wenn euch das schwer fällt, müsst ihr nachdenken, warum. Wenn ihr das schon wisst, müsst ihr Dinge ändern, bis ihr wieder eine positive Einstellung bekommt. Es gibt Dinge, die ihr ändern könnt und Dinge, die ihr so hinnehmen müsst, wie sie sind. In jedem Fall schadet eine positive Lebenseinstellung niemals und sie hilft ungemein beim Freunde finden und halten.
  • Geht weg, raus und immer woanders hin. Auch wenn ihr vorher denkt, ihr habt da gar keinen Bock drauf - macht es einfach. Je aktiver ihr seid, umso schneller findet ihr neue Freunde. Kreatives Schreiben, Zeichnen, Schwimmen, Kochkurse, Tanzkurse, Badminton - ihr könnt auch Selbsthilfegruppen aufsuchen, wenn euch das jeweilige Thema anspricht - irgendetwas müsst ihr machen, dann läuft die Sache, sofern ihr an eurer positiven Lebenseinstellung gearbeitet habt.
  • Small Talk: Viele hassen es, wenige beherrschen es. Zum Kennenlernen von Menschen ist es ein prima Zugang. Setzt euch damit auseinander - auch die kleinen Themen können mit Charme und Klugheit besprochen werden. Tiefschürfen könnt ihr dann später immer noch.
  • Geht auf Menschen zu, aber überfordert sie nicht. Lasst euch auf neue Menschen ein, indem ihr ihnen vor allem auch zuhört. Das bedeutet auch, sich Dinge zu merken, die ihr erzählt bekommt. Und auch die eine oder andere Frage zu stellen.
  • Lasst die Menschen so sein, wie sie sind. Wenn euch jemand nicht passt, dann geht weiter. Achtung und Akzeptanz sind die Grundfesten einer Freundschaft. Wenn ihr das nicht am Start habt, ist es nicht der richtige neue Freund für euch.
  • Nutzt die Technik, um Menschen zu manipulieren. Das muss nicht immer böse sein, sondern bedeutet nur, dass ihr euch mit der menschlichen Kognition und dem berühmten ersten Eindruck insoweit auseinandersetzt, dass es euch befähigt, neue Menschen zu begeistern und für euch zu interessieren.
  • Wenn euch jemand gefällt, dann zeigt das auch ruhig. Und seid nicht zu schüchtern, nach der Adresse, Nummer oder dem Facebook-Namen zu fragen!

(müsste man sein) von Funny van Dannen ist genau die richtige musikalische Untermalung, wenn ihr euch nach neuen Freunden sehnt. Locker bleiben! Bald sind sie schon da.

Bilder: FB Dolphfyn / Shutterstock.com & via Shutterstock.com

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung