Per Giftköderradar, Giftköderatlas und App Giftköder melden, finden und Tiere schützen

Christin Richter

Tierquäler präparieren Köder aus Wurst mit Glasscherben, Angelhaken oder Rattengift und legen ihre tötlichen „Leckerlis“ auf beliebte Wege für Hundehalter aus. Wer seinen Vierbeiner beim Spaziergang vor Hundehassern schützen möchte, bekommt dank Webseiten und Apps immer mehr Hinweise auf mutmaßliche Gefahrenzonen. Welche Services es gibt, den Hund vor Giftködern zu schützen, lest ihr im nachfolgenden Ratgeber.

Ein Spaziergang kann für den besten Freund des Menschen eine Gefahr darstellen: Nicht nur Giftpflanzen oder Kadaver durch Gift umgekommener Tiere wie Ratten oder Tauben können gefährlich sein. Auch Giftköder locken Hunde in tödliche Fallen. Außerdem können sich Kinder, die die Köder aufheben, an Klingen oder Ähnlichem verletzen, denn auch sie sind nicht vor den „Leckerchen“ geschützt. Aber ist ein Maulkorb für Hunde wirklich die einzige Lösung, das Tier vor Menschen zu schützen, die Giftköder legen?

Maulkorb-Bestseller bei Amazon kaufen *

Video: Furbo Smart Dog Camera

Furbo Smart Dog Camera.

GiftköderRadar: App und Webseite

Wer nicht permanent aktuelle Polizeimeldungen in Berlin, Tuttlingen und anderen Gebieten checken kann, die Hundebesitzer vor Rattengift und ähnlichen Stoffen warnen, hat dank Webseiten und Apps weitere Möglichkeiten. Die GiftköderRadar GmbH informiert Hundebesitzer über Gefahrengebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hundehalter können sich wahlweise

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Ihr könnt euch über Fundorte der Giftköder informieren – die Betreiber lassen im GiftköderRadar alle gemeldeten Fundorte durch Veterinärämter, Tierärzte oder Polizeidienststellen verifizieren – und auch selbst Giftköder melden. Auf einer Karte oder einer Liste wird dargestellt, welcher Köder wo gefunden wurde. In der Beschreibung steht dabei, ob es sich beispielsweise um Hackfleisch oder Wurst mit Rattengift oder Rasierklingen handelt.

Nutzer können in Kategorien selektieren, beispielsweise „Gift / Vergiftungen“ oder „Objekte / Gegenstände“. Schwachpunkte der App liegen darin, Push-Mitteilungen nur mit Pro-Version erhalten zu können und den häufigen Werbeeinblendungen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Giftköderatlas: Das GiftköderRadar für Berlin

Seit April 2015 gibt es die Initiative „Giftköderalarm“ auf Twitter und Facebook, die im Berliner Raum vor Ködern warnt. Seit August werden Informationen von Ordnungs- und Veterinärämtern sowie der Polizei auf der Webseite vom Giftköderatlas gebündelt. Hundehalter können Giftköder melden und sich informieren. Auf der Karte können Tierhalter den gewünschten Bezirk wie Pankow oder Treptow-Köpenick auswählen und erhalten anschließend Angaben zu Giftköderfunde der letzten 14 Tage.

Knuspies-Leckerlies bei Amazon kaufen *

Wollt ihr beim Gassi gehen selbst einen Giftköder melden, bietet die Webseite ebenfalls die Möglichkeit dazu. Wer einen Giftköder findet, sollte möglichst Fotos einschicken und nachweisen, dass Strafanzeige erstattet wurde. Beides ist technisch bislang noch nicht umgesetzt worden. Dennoch können Datum und Fundort eingegeben werden, die eigene E-Mail-Adresse und Adresse sind Pflichtangaben. Die Funde werden vom zuständigen Bezirksamt beseitigt.

GiftköderRadar

Bilderstrecke starten
42 Bilder
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst.

Giftköder: So schützt ihr euren Vierbeiner

1. Spezielles Training: Nichts fressen, was der Hund beim Spaziergang findet, sitzenbleiben bis zur Erlaubnis von Herrchen oder Frauchen

2. Behaltet euren Hund im Blick.

3. Beschäftigt das Tier, damit es nicht abgelenkt wird.

4. Meidet Fundorte von Giftködern.

5. Auch beim Gassi gehen  geben.

6. als letzte Notlösung.

Der ideale Maulkorb auch leicht sein und dem Hund das Trinken erlauben. Aber Achtung: So wird nur die Aufnahme von festen Giftködern verhindert, gelöste Gifte in Flüssigkeiten können getrunken werden. Zudem kann der Hund an den Pfoten lecken, mit denen er durch Pestizide oder andere schädliche Stoffe lief und sich vergiften.

Weitere Artikel zum Thema:

Bildquellen: YegoeVdo22Africa Studio via Shutterstock

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung