Tesla Supercharger Deutschland: Das können sie & das sind ihre Standorte

Kristina Kielblock 1

Die Supercharger von Tesla sind Schnellladestationen, die komfortable und kostenlose Langstreckenreisen mit dem hochklassigen Elektroauto ermöglichen. Die Stromkosten für die Supercharger sind in den Anschaffungskosten des Autos bereits enthalten. Dieser Ratgeber liefert alle Hintergrundinformationen zu den Elektro-Tankstellen und ihren Standorten. 

Tesla Supercharger Deutschland: Das können sie & das sind ihre Standorte

In Deutschland sind zwei Tesla Modelle erhältlich, wobei das Modell X bislang nur vorbestellt werden kann. Das Modell S hingegen ist bereits auch schon als Gebrauchtwagen erhältlich und die Anschaffung eines solchen Wagens ist definitiv einem herkömmlichen Benziner vorzuziehen, besonders wenn man Kosten und Leistung mit entsprechenden Modellen von Mercedes, Audi oder BMW vergleicht.

 

Die Supercharger - lässig auch auf der Langstrecke mit dem Tesla reisen

Ein häufiger Vorbehalt gegenüber Elektroautos ist, dass langes Reisen mit ihnen kompliziert und anstrengend ist, weil man seine Route den Tankstellen anpassen muss. Tesla Motors ist seit einiger Zeit sehr bemüht, dieses Problem aus der Welt zu schaffen. Daher arbeitet das Unternehmen sowohl am Ausbau der Supercharger-Stationen, als auch an Kooperationen mit Hotels, Einkaufszentren und anderen Ressorts, an denen ein sogenanntes Destination Charging möglich sein soll. Das heißt, ihr könnt euer Auto bequem über Nacht am Hotel oder während einer Einkaufstour laden.

Dazu kommt, dass das Bundesverkehrsministerium den Plan verkündet hat, bis zum Jahre 2017 alle Tankstellen mit Elektro-Ladestationen auszustatten.

Alles zur Reichweite der Tesla-Autos

Was ist super an den Superchargern?

Das Beste an den Superchargern ist natürlich die geringe Ladezeit. Nach ca. 40 Minuten ist eure Batterie zu 80 % geladen und hat eine Reichweite von ca. 270 km erreicht. Ausreichend um bis zur nächsten Ladestation zu gelangen. Es sind aber noch weitere Aspekte des gelungenen Konzepts aufzuzählen:

  • Die Supercharger sind strategisch platziert und helfen so die Stopps auf Langstrecken zu minimieren.
  • Alle Stationen sind mit mehreren Ladeplätzen ausgestattet.
  • Die Stationen sind in der Nähe von Restaurants, Raststätten, Einkaufszentren und WiFi-Hotspots positioniert, damit ihr euch auch mit anderen Sachen als spazieren gehen die Ladezeit versüßen könnt.
  • Das Aufladen ist kinderleicht: Einfach anschließen, tanken, weiterfahren.

Zeitreisen mit dem Fluxkompensator: 2.21 Gigawatt

So ermittelt ihr die Standorte der Supercharger

Der Ausbau der Stationen findet permanent statt, natürlich muss sich auch Tesla mit deutscher Bürokratie sprich Baugenehmigungen, Inspektionen usw. auseinandersetzen, was den Ausbau mancherorts verzögert.

Tesla beim Laden zuhause

  • Im Vorfeld könnt ihr eure Route und die passenden Ladestationen über die Stationsfinder-Seite von Tesla ermitteln. Dort könnt ihr die für euch interessanten Orte und Regionen eingeben und erhaltet anschließend auf einer Karte alle Tankstellen angezeigt. Mit einem Klick auf die Station erfahrt ihr alles über deren Umgebung und könnt entsprechend einplanen, wo und wann ihr z.B. etwas essen möchtet während das Auto lädt.
  • Die Model S App von Tesla zeigt euch an, wann der Ladevorgang abgeschlossen ist.
  • Im Auto habt ihr das 17″ Touchscreen zur Verfügung, das euch die Supercharger über Google Maps anzeigt.

Tesla Karte mit chargern

Wie man sieht, wird das zukunftsorientierte Reisen mit Elektroautos auch auf Langstrecken zunehmend einfacher und angenehmer. Ein weiterer Grund endlich mal eine Probefahrt mit einem Tesla zu unternehmen, oder? Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h ist keine Lüge, sondern eine beeindruckende Fahr-Erfahrung!

Weitere Informationen zum Laden des Tesla findet ihr auf der Homepage des Unternehmens.

Tesla Road Trip: Europe gets supercharged! Tesla Video.

Bildquelle: ©Tesla Motors

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung