Wer mittags nach oben sieht, erblickt an schönen Tagen ein kräftiges Himmelblau. Aber warum ist der Himmel blau? Was haben Licht und Streuung mit dem schönen Blau am Himmel zu tun? In unserem Ratgeber erfahrt ihr, wie der blaue Himmel entsteht.

 

Ratgeber

Facts 

Von der Erde aus gesehen strahlt der Himmel mittags schön Blau. Aus der Perspektive von Astronauten sieht das ganz anders aus: Raumfahrer sind von Schwarz umgeben, lediglich die Erde macht aus der Ferne ihrem Ruf als blauer Planet alle Ehre.

Wieso ist der Himmel blau?

Das Himmelblau entsteht durch den Zusammenspielt von zwei Faktoren: Dem Licht der Sonne und der Atmosphäre.

Bilderstrecke starten(66 Bilder)
65 Genies, die meinen: Wenn’s funktioniert, ist es nicht dumm!
  • Die Atmosphäre bildet eine etwa 100 km dicke Hülle um unsere Erde. Sie besteht aus unsichtbaren Gasmolekülen wie Stickstoff (ca. 21 %) und Stickstoff (78%) sowie weiteren Gasen, Staubteilchen und Wassermolekülen. Trifft das Sonnenlicht auf die Atmosphäre, muss es sie durchdringen.
  • Das weiße Licht der Sonne besteht aus vielen einzelnen Farben. Diese Spektralfarben besitzen jeweils eine eigene Wellenlänge und addieren sich zu weißem Licht. Wir können die verschiedenen Farben sehen, wenn wir Licht durch ein Prisma sehen und durch die Lichtstreuung die Bestandteile sichtbar werden.

Himmel blau Prisma
Das für den Menschen sichtbare Licht liegt zwischen der kurzen ultravioletten Strahlung und der Infrarotstrahlung.

Trifft das Licht auf die Atmosphäre mit ihren Atomen, kommt es auch zur Streuung und die Bestandteile des Sonnenlichts verteilen sich. Das blaue Licht besitzt die kleinere Wellenlänge und trifft häufiger auf ein Luftmolekül in der Atmosphäre. Dadurch wird es häufiger gebrochen und in alle Richtungen gestreut. Das kurzwellige blaue Licht wird also stärker gestreut und verteilt. Die anderen Lichtanteile kommen mittags nahezu problemlos durch die Atmosphäre. Deswegen sehen wir das Streuungslicht in Blau und einen blauen Streifen in der Atmosphäre. Die Sonne sehen wir in Gelb, weil sich ohne das Blau die übrigen Farben wie Rot und Grün zum Gelb addieren (additive Farbmischung). Dassselbe Prinzip sorgt auch dafür, dass ein Regenbogen entstehen kann, was wir in einem anderen Artikel erklärt haben.

Warum ist der Himmel abends nicht blau?

Warum ist der Himmel abends rot? Das Abendrot hängt ebenfalls mit der Atmosphäre und dem Licht zusammen. Zur Abendzeit steht die Sonne schräger und das Licht hat nicht mehr den kürzesten Weg zur Erde. Steht die Sonne flach, wird auch das rote Licht verstärkt gebrochen. Die Streuung ist also auch hier Ursache für das romantische Abendrot.

Bildquellen: Mr. AlienPeter Hermes Furian via Shutterstock

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).